Windows Mobile modden

Wir Windows Mobile User sind arg leidgeprüft.

Ähnlich wie in der Fußball-Welt der BVB, werden wir in den Medien kaum beachtet. Der Erzfeind FC Bayern München Apple beherrscht die Medienlandschaft; der neue, frische Kurs von Bayer Leverkusen Googles Android wird hochgelobt, während man von Borussia Dortmund Windows Mobile nur von der Vergangenheit spricht.ScreenShot1

Aber die Fans hoffen auf Jürgen Klopp Windows Mobile 7 und sehen schon eine neue, grandiose Zukunft hereinbrechen.

Trotzdem all der (berechtigten!) Schelte bleibe ich ein Fan. Ich mag die absolute Freiheit, zu tun und zu verändern, was ich will. Der Satz von Jony Ive über das iPad (“Ich will ein Gerät, dass sich an den Nutzer anpasst und nicht umgekehrt.”) passt ironischerweise ganz besonders auf Windows Mobile. Ich brauche keinen E-Mail-Facebook-RSS-Quatsch? Kein Problem! Ich will möglichst alle Informationen direkt auf einen Blick? Easy. Windows Mobile ermöglicht – bei aller durchaus angebrachten Kritik – schon eine Menge Freiheit.

Ich liebe das.

Und genauso, wie vor einigen Jahren das visuelle Frisieren des XP-Rechners mit neuem Hintergrund, anderen Icons und frischen Effekten hip war, findet man diesen Trend auch bei Windows Mobile. An allen Ecken und Enden wird an der Oberfläche geschraubt und gewerkelt.

Mit dem kostenlosen Programm CSMI kann man spielend leicht die Icons beliebiger Programme durch eigene ersetzen. MortPlayer und ScreenShot2MobiPocket Reader sind zwei solcher Beispiele: Unersetzliche Programme – aber mit Icons die schon in der alten QVGA-Auflösung kaum zu ertragen waren. Jetzt kann ich mit ein paar Klicks meinen Homescreen endlich aufhübschen.

 

Wie im Screenshot ersichtlich ist das Programm kinderleicht zu bedienen. Im Hauptfenster wählt man sich sein Programm aus. Klickt dann unten auf “New Icon” und sucht sich dann eine hübschere (hochaufgelöste) Alternative. Anschließend auf “Apply” und nach einem SoftReset strahlt die Oberfläche in neuem Glanz.

Wirklich einfach. Und genug Icons findet man hier und hier oder einfach via Google.

Kommentar verfassen