Twitter für Lehrer?

An anderer Stelle schrieb ich bereits über den etwaigen Nutzen von Twitter als “Mitteilungszentrale” bspw. für Eltern, heimgebliebene Schüler etc.

Diesbezügliche Situationen halten sich natürlich arg in Grenzen – während ich mich mit dem bloggen und Facebook angefreundet habe, stehe ich Twitter nach wie vor kritisch gegenüber.

Anwendungen wie das gemeinsame Lästern über Fernsehsendungen kann ich persönlich stark nachvollziehen – reizen mich tatsächlich aber gar nicht. Zum einen schaue ich gar kein Fernsehen im üblichen Sinne, zudem besagt eine biblische Weisheit, dass man wird, was man ausspricht (oder so ähnlich…) und ich versuche Lästern so weit es geht zu vermeiden. Auch bei Freunden – aber erst recht öffentlich.

Samuel Dinkel macht jedoch auf einen weiteren, deutlich näherliegenden Nutzen aufmerksam. Twitter im Netzwerk als interaktives Forum zu nutzen. Man stellt via Twitter eine Frage und kann dann sinnvolle Antworten erhalten. Von Menschen – nicht von Google. Hier erfährt Twitter tatsächlich einen sinnvollen Zweck, der sich mir erschließt. Auch und gerade für Lehrer.

Mal sehen, wie sich das in Zukunft entwickelt :-).

Tagged , , , . Bookmark the permalink.

One Response to Twitter für Lehrer?

  1. Till says:

    Microblogging als interaktives Forum funktioniert jetzt schon super, bei identi.ca habe ich in der Hinsicht schon viel Nutzen erfahren können. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.