Trinken versus Atmen

2001 präsentierte der bayrische Getränkehersteller Adelholzener ein revolutionäres neues Sportgetränk. “Avtive-O2”, ein sogenanntes Sauerstoffwasser. Adelholzener verspricht durch den Konsum dieses Getränks eine leistungssteigernde Wirkung und wirbt mit Aufnahmen von Leistungssportlern und dem Slogan: “Der Powerstoff mit Sauerstoff”. Active-O2 enthält, laut Hersteller, die 15 fache Menge an Sauerstoff, im vergleich zu natürlichem Mineralwasser. Muss man dann überhaupt noch Atmen? Reicht es nicht Active-O2 zu trinken?

Nach meinen Berechnungen enthalten 500ml Active-O2 ungefähr 200ml Sauerstoff (wenn man mit einem drittel der versprochenen Menge rechnet, also der 5 fachen Menge). Bei einem Atemzug mit einer Ottonormallunge (ca. 5l Lungenvolumen) atmet man 250ml Sauerstoff ein. Mhh… Was ist bloß besser? 🙂

Hinzu kommt folgendes: Sauerstoff löst sich nur sehr schlecht in Wasser ( bei Kühlschranktemperatur und normalem Atmosphärendruck lösen sich ca. 12 bis 13 mg Sauerstoff pro Liter). Um die versprochene Menge Sauerstoff im Active-O2 überhaupt in die Flasche zu bekommen muss man den Sauerstoff unter großem Druck in das Wasser leiten. Spätestens beim öffnen der Flasche entweichen gut 90% des im Wasser enthaltenen Sauerstoffs. Außerdem ist der Verdauungstrakt eines Säugetiers nicht in der Lage den Sauerstoff aufzunehmen. Auch eine Leistungssteigerung ist leider nicht drin. Der menschliche Blutkreislauf kann maximal 200ml Sauerstoff aufnehmen, man spricht von einer 100% Blutsättigung. Sinkt der Partialdruck des Sauerstoffs, zum Beispiel in den Bergen, nimmt die Blutsättigung und somit auch die Leistungsfähigkeit ab. Lebt man jedoch in einer normalen Stadt auf NN ist das Blut zu 99% Gesättigt. Die orale Zufuhr von Sauerstoff kann also keine Leistungssteigerung hervorrufen.

2002 konnten die Wissenschaftler angeblich eine geringe Leistungssteigerung beweisen. 2005 hieß es dann: “Active O2 hat keine leistungssteigernde Wirkung”.

Trotzdem wird seit 9 Jahren damit geworben.

Und für alle Tierfreunde:  Adelholzener testete die angeblich stoffwechselbeeinflussende Wirkung an Kaninchen, indem sie diesen mit einer Sonde Active-O2 in den Magen pumpten. Dabei wurden keinerlei Vorteile nachgewiesen. Für die Kaninchen sowieso nicht.

Bei Adelholzener beschweren kann man sich übrigens  –> hier <–

Also….tief Durchatmen und Mineralwasser trinken ist gesünder und schont die Kaninchen und den Geldbeutel. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. hmm entweder is rechnen oder exakte wortwahl nicht deine stärke…

    5l luft, ok, (dann ausgelassen wird nur ca 1l ein und ausgeatment) aber dann 250ml LUFT werden eingeatmet, eher Sauerstoff?

    allerdings ist das nicht der springende punkt der sache, sondern:

    gut 10 Atemzüge mit 250ml Sauerstoff (davon werden ca. 100ml aufgenommen, der rest geht wieder raus)
    macht also 1l Sauerstoff die minute (kommt hin in der Raumfahrt rechnet man mit ca. 1 tonne Sauerstoff pro jahr und person, so kommt man uaf knapp 750kg Jahr)

    also müsste man pro minute mindestens 3l Powerwasser trinken, also am tag ca. 4300l, ohen Sport…

    greez

    • Wahrscheinlich beides 😀
      Natürlich hast du recht, was die Rechnerei angeht ^^
      Es sollte nur grob veranschaulichen, das es keinen Sinn macht Active-O2 zu trinken.
      Trotzdem Danke für deine Ergänzungen 🙂

  2. Und dann passiert das, was in den Werner-Comics immer so schön beim Konsum von „Bölkstoff“ dargestellt wird. Aber vielleicht kann man ja auch dem heftigen Drang widerstehen und das Gas mit aller Gewalt bei sich behalten…

    Ist doch alles nur Geldmacherei, wie auch Himalyasalz, Grandner Wasser etc. Ich habe mich früher auch immer extrem darüber aufgeregt (siehe z. B. http://www.arnold-chemie.de/downloads/Newsletter_Chemie_Verfahrenstechnik_Web_43Webausgabe.html), aber mittlerweile denke ich manchmal schon, wer es wirklich wissen möchte, der bekommt es auch leicht heraus. Wer einfach nur schnell und billig das Gefühl haben möchte, etwas für sich zu tun, tut sich mit dem Wasser sicherlich keinen Schaden an.

    Wir müssen uns schließlich alle immer zuerst informieren, egal ob wir ohne Vorbildung 6.000 EUR monatlich in Heimarbeit verdienen oder ein Seminar in garantierter Erfolgspsychologie für schlappe 3.000,- EUR buchen möchten 😀