Levitron – Der schwebende Kreisel

Auf meiner täglichen Suche nach Nerd-Spielzeug bin ich auf etwas unglaublich cooles gestoßen. Einen schwebenden Kreisel. 🙂

Die Grundplatte und der Kreisel sind beide magnetisiert und stoßen sich gegenseitig ab. An der stelle, an der sich die Schwerkraft, die den Kreisel nach unten zieht und die Abstoßungkraft gegenseitig aufheben schwebt der Kreisel. Die Drehung des Kreisels wirkt der Magnetkraft, die den Kreisel wegdrückt entgegen, außerdem verhindert die Drehung, dass sich der Kreisel um seine Querachse dreht und somit von der Platte angezogen wird. Der Luftwiederstand bremst den Kreisel langsam ab und bei weniger als 18 Umdrehungen pro Minute fällt er herunter. Im Vakuum müsste der Kreisel sich eigentlich unendlich lange drehen, tut er aber nicht. Versuche haben ergeben, dass ein Levitron im Vakuum ungefähr 30 Minuten schwebt. Anschließend fällt er runter. Aber niemand weiß wieso…

Tagged , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Levitron – Der schwebende Kreisel

  1. ThS says:

    Das ist ja mal ein feiner Versuch! Ich glaube den kann ich mir mal als Idee für einen Unterrichtsbesuch zum Thema Reibung und Kräftepaare in der Elektrodynamik aufheben… 🙂

    Gruß
    Thorsten S.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.