Vom Schweigen.

Eine schöne Geschichte las ich neulich beim Kollegen Rau und musste sofort an meine quasselige Frau Tochter denken.

Die Schüler der Tendai-Schule pflegten schon die Meditation, bevor Zen nach Japan kam. Vier von ihnen, die sehr gute Freunde waren, versprachen einander, sieben Tage lang Schweigen zu bewahren.
Den ersten Tag verbrachten allen schweigend. Sie meditierten einträchtig, aber als der Abend anbrach und die Öllampen nicht mehr genug Licht verbreiteten, rief einer der Schüler zu einem Diener: “Kümmere dich um die Lampen.”
Der zweite Schüler erinnerte den ersten überrascht: “Wir sollten doch still bleiben!”
“Ihr zwei seid dumm,” sagte der dritte, “warum redet ihr denn?”
“Ha,” erklärte der vierte, “ich bin der einzige, der nicht geredet hat.”

Tagged , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Vom Schweigen.

  1. Nils Steinbrück says:

    Die vier Schüler hießen Jan, Carsten, Griechbert und Nils 😀

  2. Tamar says:

    Das kenne ich von irgendwo… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.