Aus dem Lehreralltag..?!

Ich bin eigentlich ein positiv gestimmter Mensch. Die meiste Zeit bemühe ich mich, die guten Seiten dieser und jener Aspekte zu betonen und das Potential in Menschen zu sehen, nicht so sehr die Probleme.
Aber es gibt Situationen, die mich dann doch vom Hocker hauen. Wie heute zum Beispiel.

Ich komme in “meine” Klasse rein und gebe nach der Begrüßung Termin und Inhalt der kommenden Klassenarbeit bekannt. Die Schüler nicken zufrieden. Ein, zwei Rückfragen ob dieses oder jenes abgefragt wird.

weiter

Positives.

In letzter Zeit muss ich viel an einen guten Freund aus Tübinger Tagen denken – denn dieser Freund hat mich unwahrscheinlich tief geprägt. Und je mehr Zeit verstreicht, je öfter ich darüber nachdenke, desto intensiver wird sein Einfluss auf mich.

Denn er hatte eine unwahrscheinlich konstruktive Art, mit Menschen umzugehen. Wann immer in seiner Gegenwart Dritte zum Gesprächsinhalt wurden, wann immer gelästert oder anderweitig schlecht geredet wurde, dann hatte dieser Freund eine sanfte, aber bestimmte Art, Gespräche in eine andere, positive Richtung zu lenken. Ohne … weiter

Negatives.

Immer und immer wieder begegnen uns Menschen, die uns Kraft kosten. Nach deren Begegnung wir ausgelaugt sind und uns schlecht fühlen.

Und es gibt Orte, die uns abschrecken. Mit denen wir eigentlich nur Negatives verbinden. Gebäude. Situationen. Geschichte.

Ich bin wirklich schlecht darin, solche Dinge von mir fernzuhalten. Unliebsame Gespräche verfolgen mich oft bis tief in die Nacht und ich wünschte, ich hätte dieses oder jenes gesagt. Es fällt mir schwer, Orte und Situationen hinter mir zu lassen.

Warum ich das schreibe?

weiter

Pädagogische Halbwoche

Die vergangenen drei Tage haben wir, d.h. alle Lehramtsanwärter (LAAs) der Sek.1 aus dem Kreis Siegen gemeinsam verbracht.

Jugendherberge Freusburg
Jugendherberge Freusburg

Ein befreundeter Lehrer sagte mal, man solle Fazits (bei großen Gruppen) immer im Ausmaß einer SMS formulieren. Also dann:

Ich empfand die Zeit, die KollegInnen und die Erfahrung als unschätzbar wertvoll.

Nach nun knapp drei Monaten in diesem unglaublich geilen tollen Beruf empfinde ich einige Aspekte als entscheidend für meine Erfahrung. Das gute … weiter

Moderner Mathematikunterricht..?

Offene Aufgaben, Fermi-Aufgaben, kompetenzorientierter Unterricht.

Es ist gar nicht so leicht, den aktuellen Ansprüchen an den modernen Mathematik-Unterricht gerecht zu werden. Nicht nur der eigene Widerstand muss überwunden werden (kennt man doch aus der eigenen Schulzeit meist nichts anderes als Frontalunterricht mit der Aufforderung, nun doch bitte von Seite 132 die Aufgaben 2 bis 4, jeweils a) bis f) zu rechnen.)image

Auch die Schüler “wehren” sich gegen die neuen Formen des … weiter

HTC Software: Swype

Vor einigen Monaten geisterte eine neue Software für Windows Mobile durchs Netz: Swype. Eine neue Art des Schreibens.

Statt zu tippen, wird über die Tasten gewischt und das Programm errät, welches Wort man geschrieben hat. Einen besseren Eindruck vermittelt wohl dieses Video:

 

Nach Wochen und Monaten des Bastelns und Hoffens und Wartens gibt es Swype nun endlich auch auf deutsch. Juchuuu 🙂

ScreenShot4

Habe es auf dem neuesten ROM … weiter

TabletPC – Touchscreen deaktivieren?

So sehr die Bedienung von TabletPCs mit dem Finger durch die Medien auch gehypt wird – jeder Nutzer eines solchen Notebooks wird bestätigen, dass dies oft nicht viel mehr als ein nettes Gimmick ist.

Die Stiftbedienung ist – obwohl lange nicht so sexy – deutlich wichtiger, deutlich sinnvoller.

Bei den Modernen Tablets wie dem TX2 oder TM2 gerät man oft in die Situation, die Touchfunktion ausstellen zu wollen. Zu nervig ist sie beim durchgängigen Schreiben oder Zeichnen mit dem Stift. Immer wieder wird mit dem … weiter

Neulich im Unterricht…

Ich vertrete eine Technik-Stunde. Alle Schüler der 9. Klasse sind mehr oder minder in ihre Arbeiten vertieft. Einer ist besonders weit weg ruhig: Ein Kopfhörer kommt aus seinem Kragen und steckt in seinem Ohr, gut versteckt durch die Kapuze seines Pullovers.

Ich trete vor ihn, deute auf meinen Kopf und dann auf mein Ohr. Er reagiert und nimmt den Kopfhörer heraus.

Ich kann mich viel besser konzentrieren, wenn ich Musik höre”, grummelt er.

Ist mir egal”, erwidere ich.

Zehn Minuten später.

Der Schüler hat den … weiter

Kindermut tut selten gut… oder so

Endlich kann ich meiner Tochter richtige Geschichten vorlesen.

Nicht mehr die ätzenden einfachen Kinderbücher über nackte Bären, sondern richtige Bücher. Otfried Preussler zum Beispiel. Den Räuber Hotzenplotz haben wir soeben beendet.

Zunächst wiederholt Carolina alles, was bisher geschehen ist (Großmutter, Kaffemühle, Räuber Plotzenhotz, Seppel, Kasperl, Kiste mit Sand, Gold, Zauberer Petrosilius Zwackelmann, gute Fee, Unke) und dann gibt’s ein neues Kapitel.

Bei diesen Geschichten macht mir das Vorlesen deutlich mehr Spaß. Klar, einen Räuber Hotzenplotz kann man viel besser theatralisch darstellen, als den dämlichen … weiter