Spielerezension: Wer war’s?

Spielerezension: Wer war’s?

imageSehr zum Leidwesen meiner Tochter bin ich kein Fan von Gesellschaftsspielen. Womöglich liegt das daran, dass ich ein schlechter Verlierer bin – vielleicht auch daran, dass ich ein noch schlechterer Gewinner bin ;-).

Gesellschaftsspiele sind daher meine Wahl, wenn es um Bücherstützen oder Staubfänger geht.
Ausnahmen bestätigen die Regel. Ein “neues” Spiel möchte ich an dieser Stelle allen Eltern, Tanten und Onkels vorstellen, die – ebenso wie ich – eher gequält lächeln, wenn sie mal wieder ran müssen: “Wer war’s?

Das besondere bei diesem Spiel ist, dass man gemeinsam und nicht gegeneinander spielt. Ziel ist, den Hinweisen der Tiere zu folgen um den Dieb eines Zauberringes zu finden. Eine ausführlichere Inhaltsbeschreibung findet sich bei hier.

P1070319

Ein schönes Detail ist die Möglichkeit der drei unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade.
In der einfachen Stufe begreift auch meine Vierjährige das Spiel und die Dauer ist dann mit etwa 20 Minuten sehr überschaubar. Das macht echt Spaß!

Als ein richtiger Nicht-Spieler kann ich “Wer war’s?” von ganzem Herzen empfehlen – insbesondere für Kinder geht ein echter Zauber von dem Spiel aus 🙂

 

 

2 Replies to “Spielerezension: Wer war’s?”

  1. Gib zu: Du warst gespannt, ob die „Elektronik“-Komponenete einen USB-Anschluss hat…

    Wir haben uns das Spiel als Familie auch gekauft und sind alle positiv überrascht, wieviel Spaß wir mit dem Spiel haben. Ein kleiner Makel ist der sehr begrenzte Umfang an Kommentaren aus der Box. Die können die Kinder in sehr kurzer Zeit alle mitsprechen. Und entsprechend bald nerven sie eher, als das sie Spannung erzeugen.

    Aber wir haben (als durchaus gesellschaftsspiel-affine Familie) seit der Anschaffung vor einem halben Jahr kein anderes Spiel gespielt. Das spricht für sich. Das „Gemeinsam“ ist einfach sehr cool…

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: