Heute werd ich eingebürgert – hoffentlich!

Heute werd ich eingebürgert – hoffentlich!

Heute muss ich meinen Einbürgerungstest bestehen.

Denn ich habe im Ausland studiert. Also… in Baden-Württemberg. Und weil dort das Staatsexamen nur so wischi-waschi ist und man überhaupt drei Fächer studiert haben muss und keine ordentlichen zwei wie hier, wird das hier in Nordrhein-Westfalen nicht anerkannt.

Nicht einfach so jedenfalls.

Darum musste ich im Frühling zu einem Einbürgerungskurs Fortbildungsseminar damit ich lerne gute Bürger von NRW zu sein Smiley. Jetzt ich weiß: Nix Kinder schlage. Zumindest in ÄN ÄR WE. Nur ein Scherz

Also: Staatsexamens-Anerkennungs-Prüfung. Oder wir wir Ausländer es nennen: Einbürgerungstest. Ein Teil meiner Kollegen hat in den vergangenen Tagen Wetten darauf abgeschlossen, dass ich womöglich ausgewiesen werde. Wir werden sehen…

Eine einstündige mündliche Prüfung zur Mathematikdidaktik der Grundschule. Menschenskinder… ich will nicht zurück nach BaWü Erstauntes Smiley.

10 Replies to “Heute werd ich eingebürgert – hoffentlich!”

  1. AAAAHHHHH!
    Ich fass es nicht! Diese Prozedur ist so ziemlich das dümmste was es im Schulsystem gibt.
    Eine Kollegin hatte ein ähnliches Problem (BW–>Hessen). Die Profs die die Prüfung abgenommen haben, hatten auf so ziemlich alles Bock außer auf diese dämliche Prüfung.
    Da denkt halt mal wieder jeder er sei der Beste und alle anderen seinen Murks. Ein altes Problem der Menschheit.

    1. Ich stimme dir zu – ziemlich überflüssig. Aber wer wäre ich, mein treues, neues Vater(bundes-)land zu krisieren? 😀
      Jippppiehh! Bestanden :-O

  2. Bestanden?! Gratulation!

    Aber was muss ich da hören. Kinder schlagen ist in NRW nicht erlaubt? Kannst du da überhaupt die Inhalte aus unseren Technikveranstaltungen anwenden:

    „Produktionstechnische Übung: Herstellung von technischen Geräten (>24V) und deren didaktisch-methodischer Einsatz bei verhaltenskreativen Schülern.“ Das war doch eines der besten Seminare! 🙂

    Deutsche Bürokratie ist einzigartig.

    Viele Grüße aus dem Ländle,

    Jörg

  3. Auch wenn ich erst spät hier schreibe, so verwunderts mich doch. Sommer 2009: ich frisch rüber aus Sachsen-Anhalt zum Referendariat nach NRW. Einmal den Wisch des ersten Staatsexamens mit einem Link zu den Prüfungsinhalten meines Bundeslandes an die Bezirksregierung Münster geschickt (die war dafür zuständig) und das wars. Kein Einbürgerungstest, keine Nachmusterung, auch keine Nachschau. Nur zwei Jahre spaßig-freche Ossi-Witze, jedoch eher von meinem Kollegen in der Schule 🙂
    Also scheinst du lieber Kollege Jan doch irgendwie verdächtig zu sein? *grübel* Oder war ich gar nicht in NRW und hab nun gar kein zweites Staatsexamen und unterrichte illegal?

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: