Kontaktlinsen als Bildschirm

Kontaktlinsen als Bildschirm

image

Neulich las ich den wirklich spannenden Artikel über eine Entwicklung der Universität Washington: Dort arbeitet man an der Implementierung eines Bildschirms in eine Kontaktlinse. Rote und blaue Pixel habe man schon erzeugen können – sobald sie auch grüne hinbekommen, kann es losgehen.

Sicher spannend wird diese Art der Technologie im Hinblick auf Schule, Studium und Prüfungen im Allgemeinen.
Schon heute ist im Grunde jeder Schüler in der Lage, so zu pfuschen, dass es kein Lehrer je mitbekäme. Wie viele Pfuschzettel und Handys liegen wohl tagtäglich auf der Schülertoilette versteckt? In China verkauften einige Lehrer sogar elektronische Funkempfänger, die sich Studenten ins Ohr setzen und so von der anderen Straßenseite die Lösung zugeraunt bekamen. Mit wachsenden technischen Möglichkeiten und zunehmender Miniturisierung werden diese Möglichkeiten des Pfuschens meines Erachtens massiv anwachsen.

Ich bin sehr gespannt, wie Prüfungen in rund zwanzig Jahren aussehen werden.

Skurill mutet an, dass die Forscher auch an einer 3D-Version arbeiten. Entweder, so dachte ich bisher, brauche ich zwei Augen, um etwas räumlich sehen zu können, oder aber zumindest muss ich mich im Verhältnis zum Bildschirm bewegen – wie man dies auf einer Kontaktlinse realisiert, wird sicher spannend… Smiley

3 Replies to “Kontaktlinsen als Bildschirm”

  1. Auf die Idee wär ich ja garnicht gekommen – aber ist ja eine super Möglichkeit 😀

    Aber wer weiß wie in den paar Jahren die Prüfungen aussehen werden 😉

    Direkt via Schlauch vom Kopf in den Computer 🙂

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: