Facebook-Fail (1)

Facebook-Fail (1)

Manchmal ist es ziemlich dämlich, wenn man mit den Lehrern bei Facebook befreundet ist – überlegt es euch also gut, liebe Freunde Smiley mit geöffnetem Mund.

Facebook

11 Replies to “Facebook-Fail (1)”

  1. Schön reagiert vom Lehrer. So explizit hatte ich das noch nie, aber bevor alle Schüler zu Facebook gingen, gab es ein lokales Forum, wo die Schüler auch nicht kapierten, dass da auch Lehrer mitlasen.

  2. Na ja, allerdings ist es so, dass heute Jugendliche ihre Freundesliste nach dem Prinzip füllen, wenn du nicht 200 „Freunde“ in deiner Liste hast, bist du ein mof (Mensch ohne Freunde). Es wird wahllos geaddet und nicht darüber nachgedacht, wen man alles mit einer Statusmeldung alles erreicht..
    Die Jugend von heute ist einfach zu kurzsichtig, dann passiert auch mal so etwas.
    Sehr amüsant 😉

      1. Leider gibt es sehr sehr viele Leute die regelrecht wahllos Leute adden. Die einen adden Leute die ein Bekannter von ihnen kennt, die nächsten brauchen so viele Nachbarn wie möglich in einem der vielen Facebookspiele und suchen gezielt in den entsprechenden Gruppen. Wieder andere glauben das ihre Coolness von der Anzahl der Facebookfreunde abhängt oder rufen in Foren und Fragenplattformen dazu auf zu adden um „eine Wette zu gewinnen“, etc.

  3. Zwei meiner Schüler haben sich auch mal bei WKW verabredet, beim anstehenden Test amnächsten Tag nebeneinander zu sitzen, damit der Unvorbereitete abschreiben kann. Dass das unter „Neues“ direkt auf der ersten Seite aller Personen, die sie „kennen“, erscheint, hatten sie nicht bedacht. Große Augen, als sie gezielt in verschiedenen Ecken des Raumes platziert wurden….

    Man unterschätzt uns (auch was das Finden von Plagiaten angeht….).

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: