Schneller suchen mit Firefox/Chrome

Schneller suchen mit Firefox/Chrome

Es gib ein paar Kniffe am Computer, die einem das Leben fullminant erleichtern – wenn man sie beherrscht. Man braucht sie nicht zum Leben – aber wenn man sie im Kopf hat, sitzt man stets genervt und nagelkauend neben Benutzern, die das noch nicht beherrschen.

Beispiel gefällig?

Leute, die in Dokumenten oder im Internet scrollen, indem sie auf das Dreieck unter der Scrollleiste rechts klicken. Klick. Klick. Klick. Und langsam wandert das Bild nach unten.
Und das, obwohl das Mausrad die gleiche Funktion erfüllt. Oder zwei Finger auf dem Mauspadd nach unten ziehen.

Insbesondere unter Lehrern – widerwillig gezwungen mit dem PC zu arbeiten aber ohne Motivation, selbiges zu tun – sind diese Dinge verbreitet.

Unter Windows 7 gibt es eine Reihe dieser Zusatzfunktionen, die mir das Leben erleichtern. Die meisten funktionieren in Kombination mit der Windowstaste.

  • Windowstaste + E                     —>  Explorer /Arbeitsplatz öffnen
  • Windowstaste + P                     —>  öffnet das Menü, um einen Beamer anzuschließen (wichtig für Lehrer!)
  • Windowstaste + Pfeil links      —> schiebt das aktive Fenster auf die linke Bildschirmseite
  • Windowstaste + Pfeil rechts   —> schiebt das aktive Fenster auf die rechte Bildschirmseite (jetzt kann man schön von links nach rechts kopieren)
  • Windowstaste + Pfeil oben     —> Fenster wird maximiert

Die Funktionen sind den meisten bekannt und dürften nichts neues darstellen. Weniger verbreitet ist dagegen die Schlüsselwort-Suche in Firefox bzw. dem Chrome-Browser.
Um das Ganze anschaulich zu halten, gehen wir vom Begriff “Klingonen” aus. Will ich in der WIkipedia etwas über Klingonen erfahren, tippe ich “www.wikipedia.de” in meinen Browser, klicke dort auf das Suchfenster und gebe “Klingonen” ein. Möchte ich auf Amazon  bzw. ebay nach Klingonen suchen, wechsle ich zunächst zu amazon.de bzw. ebay.de.

Aber es geht schneller. Viel schneller.

Vor allem, wenn man viel im Internet recherchiert lohnt sich ein Blick auf die Schlüsselwortsuche. Mit dem Firefox-Browser funktioniert das so:

imageZunächst gehen wir auf www.wikipedia.de. Dann mit der Maus ein Rechtsklick auf die Suchmaske und Linksklick auf “Ein Schlüsselwort für diese Suche hinzufügen”.

Ein neues Fenster erscheint.
Dort geben wir als Schlüsselwort den Buchstaben “w” ein. Anschließend “speichern”.

image

Dieses Ritual wiederholen wir nochmal mit Amazon (Schlüsselwort "’a’"), ebay (‘e’) und Leo (‘l’) und allen Seiten, auf denen man regelmäßig nach Begriffen, Übersetzungen oder ähnlichem sucht.
Der Gag ist, wenn ich jetzt ein neues Browserfenster öffne (STRG+T), dann gebe ich das Schlüsselwort ein, gefolgt von meinem Suchbegriff. Also:

STRG+T (neues Browserfenster öffnet sich); “a Klingonen”  –> alles über klingonische Literatur auf Amazon wird mit präsentiert. Das funktioniert genauso mit der Wikipedia, Ebay etc.etc. Recherchieren im Internet sollte nun deutlich flotter von der Hand gehen.

Ein bisschen suchen musste ich, um die Funktion in googles Chrome zu finden (der wirklich abartig schnell ist!).
Dort genügt ein Rechtsklick auf die Adresszeile, gefolgt von “Suchmaschinen bearbeiten”.
Im folgenden Fenster kann man die Schlüsselwörter in der zweiten Spalte eingeben. Chrome merkt sich dabei alle besuchten Seiten und evtl. vorhandene Suchmasken. Grandios!

image

(Okay, das war heute ein bisschen special – aber wenn das nächste Mal jemand in ein Dokument über die Menüleiste reinzoomt, anstelle von STRG + Mausrad, werdet ihr euch erinnern Zwinkerndes Smiley)

 

6 Replies to “Schneller suchen mit Firefox/Chrome”

  1. Schön. Die Schlüsselwortsuche kannte ich noch nicht, sieht sehr praktisch uas.(Obwohl bei mir nichts mit Klick-Klick-Klick geht, sondern mit Tastatur: Strg-T, Tab, Suchwörter eingeben, Enter.)

    Windows 7 und Fenster+Pfeiltasten: kann ich wirklich nur jedem empfehlen, bringt viel.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: