Take this lollipop…

Seit einigen Tagen gibt es ein unheimlich gutes verstörendes krasses Facebook-Horror-Video, durch dass ich auf einen Artikel bei SPIEGEL-Online gekommen bin.

Wenn man auf der Seite www.takethislollipop.com auf den Button “Connect with Facebook” klickt und der Seite Zugriff auf den eigenen Facebook-Account gestattet, wird ein Video gezeigt, in dem der eigene Account kunstvoll eingebunden ist.

Ein Horror Video.

image

Natürlich habe ich das ausprobiert.

Und es ist… erschreckend. Sensationell. Verstörend. Ich kann es jedem Neugierigen nur empfehlen. Ganz besonders allen mitlesenden (angehenden) Lehrern. Anschließend kann man in den Facebook-Einstellungen den Zugriff für “takethislollipop” ja wieder sperren.

image

Beruhigt hat mich indes, dass die Verknüpfung mit meinem Account vor allem viele leere Bilder ergeben hat (s.Screenshot). Meistens ist nur ein weißer Bildschirm zu sehen – meine Privatssphäre-Einstellungen scheinen zu funktionieren.

Indes…

Das ist nur ein schwacher Trost.
Denn das Video trägt sicher nicht dazu bei, mein Vertrauen Online-Präsenzen zu bestärken. Egal ob es sich um meinen Account bei Facebook, Amazon oder google+ handelt.

Wer kein Facebook-Profil hat oder sein eigenes Gesicht lieber nicht mit einem Horrorfilm verknüpft sehen möchte, der kann sich das Video hier mit James Lawsons Facebookprofil verknüpft ansehen:

 

Wirklich schwierig interessant ist für mich nun folgende Frage: Im Hinblick auf den Erziehungsauftrag der Schule (und ein bisschen muss ich an “DEN SCHULMETZGER VON RATEKAU” denken) – könnte man so ein Video in einer höheren Klasse einsetzen?
Verknüpft mit dem Profil des Lehrers. Oder gar… einem freiwilligen (vorher abgesprochenen?) Schüler? Darf Schule verstören? Erschrecken? Aufwecken?
Und an die Eltern: Stellt euch vor, eure Kinder würden dies im Unterricht zu Gesicht bekommen und auswerten. Wie würdet ihr das empfinden?

Da würde ich gerne zum Nachdenken anregen.

(und anschließend können wir uns weiter über den Schultrojaner aufregen!)

Markiert mit , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

7 Responses to Take this lollipop…

  1. Frl. Rot sagt:

    Uiui, das ist ja was für mich. Ich habe es natürlich auch ausprobiert. Erst bei youtube angeschaut und festgestellt, dass ich durchaus Schwierigkeiten hatte, James Lawson vom Film zu trennen.
    Also musste ich doch mein FB-Profil damit verküpfen, und siehe da: Das ist viel gruseliger und vestörender. Weil es ja Fotos sind, die man selbst gemacht hat.

    Ich denke, das kann man auf jeden Fall im Unterricht einsetzen. Ab Mittelstufe, würde ich schätzen – hängt aber auch stark von der Klasse ab.
    Das FB-Profil des Lehrers würde ich nicht nehmen, es sei denn, man nimmt bei FB eh Schüler als Freunde an und schreibt alles in die öffentliche Liste.
    Ansonsten würde ich ein Profil eines Schülers nehmen (mit dessen Einverständnis natürlich).
    Das schockt am meisten.

    P.S.: Meine FB-Einstellungen scheinen auch zu funktionieren ;-)

  2. Frl. Rot sagt:

    Hi,
    ich traue mich. Ich mache das nächste Woche in meiner 12 und berichte dann.
    LG

  3. Pingback:Take this Lollipop – wie offen ist Dein Facebook? « Frl. Rot

  4. lehrkoerper sagt:

    Vielen Dank – ich werde die Anregung sicher aufgreifen und demnächst irgendwie in einer Lehrerfortbildung mitverwursten.

  5. CansimFelis sagt:

    Krass… auch wenn ja nicht viel passiert. Der Typ ist einfach unheimlich!
    Aber ich fand es wunderbar, dass auch ich mit schönen weißen Bildschirmen beehrt wurde und einer Kartenanzeige weit, weit weg!
    Hat das mal jemand in einer Förderschule versucht? Wenn ich überlege, was unsere Schüler so alles bei wkw und facebook schreiben…. Dumm nur, wenn man seine Lehrer als geaddet hat *grins*

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>