Windows 8

Windows 8

imageIch habe es! Quasi direkt vom ersten Tag an. Irgendwie konnte man es ja schon vorher ahnen – ich bin ein Nerd.
Entsprechend konnte ich es kaum abwarten und habe mir für 29,90 € Windows 8  gekauft und über mein bestehendes Windows 7 drüber installiert.

Und das Ergebnis ist großartig durchwachsen.

Kauf, Download und Installation gehen völlig problemlos vonstatten. Mehr als ein paar Klicks braucht es nicht, dann liegt Windows 8 vor einem.

image 

Schnell, schnörkellos und schlank. Das ist mein erster Eindruck. Touchscreen, Stift, automatische Rotation – alles funktioniert genau wie vorher.  Die Fingergesten (links wischen, rechts wischen) sind vernünftig und werden oft gebraucht. Es fehlen noch wirklich sinnvolle Apps. Ein paar hübsche sind schon da – mehr wird in den kommenden Monaten dazu stoßen.
Etwas anstrengend: Die Verzögerung der Bildschirmrotation. Da vergehen schon mal zwei Minuten. Mag aber auch damit zusammenhängen, dass ich inzwischen mit einem 32bit-Windows arbeite und da viele Grafik-Treiber fehlen.

Den klassischen Bildschirm sehe ich etwa genauso oft, wie den Metro ModernUI-Bildschirm. Immer, wenn ich ein Programm starte, wechselt Windows auf die normale Oberfläche.

image 

Mehr aus Nostalgie und Gewohnheit habe ich mir das StartMenü zurückgeholt – wirklich brauchen tue ich es aber nicht.

Nach ein paar Tagen kann ich sagen: Wer keinen TouchScreen hat, braucht Windows 8 sicher nicht. Die ModernUI-Oberfläche ist für Maus und Tastatur eher unsinnig. Aber Leuten mit einem HP TM2 oder ähnlichen TabletPC kann ich das durchaus empfehlen. Man nutzt das Gerät noch mehr als sonst als Tablet, die Steuerung per Finger ist richtig gut.

 

Und jetzt, wo das geschafft ist, kann ich ja endlich mein Handy mal wieder flashen.
Wird Zeit Smiley

11 Replies to “Windows 8”

  1. Och nö. Bist kein Nerd, bist n Technikfreak XD.
    Nerds haben Linux und stellen sich ihre Programme und Oberflächen selbst zusammen.
    Ich muss dabei aber sagen: Ich empfehle Ubuntu. Das ist Leicht und damit kann man (alles) vieles machen. Und das Wichtigste! Es ist Kostenlos

      1. O.o ich habe noch nicht mal auf meinem Laptop (Windows 7) noch nicht mal Microsoft Office gehabt, habe nur Open Office, und das Funktioniert ja genauso. OneNote könnte ein Problem sein, aber man könnte gleich ein richtiges Desktop-wiki einrichten.

        1. und zur aller größten not gebe es noch Wine. Einen Emulator, mit dem man zum beispiel auch OneNote auf Ubuntu und anderen Linux Distributionen zu Laufen bekommt.

      2. Hallo Jan-Martin,

        ich nutze beruflich nur Open-Source-Software und mein Laptop läuft mit Ubuntu. Ich bin suuuuuper zufrieden.
        (jetzt komme ich gleich auf den Punkt…)
        Für eine Fortbildung habe ich Office2010 „geschenkt“ bekommen und aus lauter Neugierde mit Hilfe von „PlayOnLinux“ auf meinem Ubuntu installiert… was soll ich sagen,… es ließ sich installieren und läuft einwandfrei.
        … nutzen tu ich es trotzdem nicht, aber für dich vielleicht eine gute Info…

  2. Ich bin sehr begeistert von Windows 8. Unangenehm finde ich bei alter Hardware allerdings das nicht passende Seitenverhältnis. Mit 16:9 sieht Win8 einfach besser aus als mit 4:3. Dagegen ist die Performance selbst auf meinem Singlecore Centrino anno 2006 eine echte Offenbarung.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: