Microsoft Office 2013

Microsoft Office 2013

Immer wieder versuchen Bekannte mich erfolglos von Office Alternativen wie Open Office zu überzeugen. Aber keine Chance. Ich fand die Einführung der Ribbons in Office 2007 großartig und OneNote ist für mich sowieso die eierlegende Wollmilchsau schlechthin. Da gibt es keine Alternative.

Seit heute gibt es hier das neue Microsoft Office 2013 kostenlos für 2 Monate zum ausprobieren.
Ich möchte gar nicht auf den technischen Unterschieden und Feinheiten rumreiten, die – seien wir ehrlich – kaum jemand bemerkt. Aber zwei Dinge sind richtig cool und

imagewerden gewiss nirgends erwähnt – darum tue ich das hier: Zunächst: Der Referentenmodus von PowerPoint ist abgefahren und ist jetzt wirklich nützlich (und sei es nur für den Knopf “Präsentation abdunkeln”).

Noch cooler ist aber etwas, das man erst auf den zweiten Blick sieht, sich aber durch das ganze Office Paket zieht: Der Cursor gleitet plötzlich über das Dokument.
Ich weiß, das klingt bescheuert – aber man kann es nicht anders beschreiben. Wenn man auf einem PC einen Text schreibt, dann klick-klick-klick erscheint jeder Buchstabe, jedes Wort Schritt.Für.Schritt. Klick. Klick. Im neuen Office aber… “erscheinen” die Buchstaben. Es gibt sanfte Übergänge. Das klingt nun wirklich marginal, aber das Schreiben einer E-Mail oder eines Textes fühlt sich sehr viel flüssiger an. Vom Schreibgefühl her. Probierts mal aus! Wirklich verrückt. Sehr gut bemerkt man das, wenn man im alten Word (oder einem beliebigen anderen Programm STRG+Pfeil-nach-rechts drückt. Dabei springt der Cursor von Wort zu Wort nach links bzw. rechts. Im neuen Office dagegen… gleitet er sanft auf einer Woge nerdigen Glücks dahin. 🙂

Und ja, nur dieses neue Schreibgefühl reicht mir, um beim neuen Office zu bleiben. Diesen Blogeintrag schreibe ich nämlich im Live Writer Programm und ärgere mich. Über. Die. Abgehackten. Buchstaben.

Nerdkram. Ich weiß.

7 Replies to “Microsoft Office 2013”

  1. Ich weiß nicht, ob ein echter Nerd Microsoft benutzen würde – aber jedem, wie er’s mag; nur die geschlossenen Formate (ob .docx oder .pages), gegen die habe ich etwas. Hier kommt nur .odt aus dem Haus.

  2. Hey, die Verfügbarkeit von Office 2013 habe ich gar nicht mitbekommen. Danke für den Hinweis. Habe bisher an den Grenzen der Preview zu knabbern gehabt. Die war leider nicht wirklich stabil.

    Soll ich dir sagen, was ich für die umwerfenste Neuerung halte? Outlook 2013 synchronisiert sich ohne Connector-Firlefanz mit Windows Live alias Hotmail alias Outlook.com. Auch die Aufgaben. Einzige Einschränkung ist, dass Exchange-Active Sync protokollbedingt wohl nicht unbegrenzt aus der Vergangenheit synchronisiert, sondern z.B. nur die E-Mails der letzten zwei-xyz Wochen lädt.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: