Was ich höre, wenn Schüler aufzeigen.

image

Schule im Schaubild.

Tagged , , , . Bookmark the permalink.

8 Responses to Was ich höre, wenn Schüler aufzeigen.

  1. Friederike says:

    Kein Schnippen????

  2. KC says:

    Sas wurde in der Grundschule bestimmt schon erfolgreich ausgetrieben…ersteres kann man übrigens an der Uni noch sehr erfolgreich verwenden, wenn der Dozent seine volle Aufmerksamkeit dem streikenden PC zuwendet 😀

  3. herrmess says:

    Bei mir rangiert auch Melden + simultanes Stöhnen auch weit oben. Außerdem muss ich gestehen, dass ich den Ausdruck „Aufzeigen“ noch nie gehört habe. Muss ich meine Deutschkenntnisse überprüfen lassen? 😉

    • Skurril. „Aufzeigen“ kenne ich seit der Grundschule als solchen Begriff. Vielleicht ein NRW-Dialekt? 🙂

      Edit: Der Duden behauptet, es sei „österreichisch“ oder „ländlich“ vertreten.

      • herrmess says:

        Hier unten im Süden benutzen wir diesen Ausdruck gar nicht. Bei uns nennt man das „Muhen“ 😉 Ne, Schmarrn, wir „melden uns“ einfach. Witzig, dass es schon bei solchen kleinen Dingen so dialektale Unterschiede gibt.

  4. KC says:

    Bei uns reden sie immer von „Wortmeldung machen“, aber naja, das hieße ja eigentlich, dass die Leute gleich losquasseln, ohne dass man sie vorher drannimmt…apropos, wo tauchen in der Statistik die Reinrufer auf, die sich melden und gleich ihr Wissen rausposaunen? 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.