Jahresausklang

Jahresausklang

2013-12-19 09.35.58“Die letzten Tage vor Weihnachten sind für alle Menschen anstrengend. Alle drehen durch!”, erklärt mir eine Freundin mit richtigem Beruf ohne Mitgefühl. ”Aber in der Schule drehen die Kinder durch und sind laut dabei!”, versuche ich es erneut. Doch ohne Erfolg.

An meiner Schule gestalten die 5er und 6er jährlich eine Weihnachtsfeier für die Eltern und Mitschüler. Dabei präsentieren sie, was sie in ihren AGs und Musisch/Künstlerischen Fächern gelernt haben. Vom Rhönrad über Jonglage-Gruppen hin zu Chor und Orchester findet sich da eine ganze Menge. Zusätzlich zu den Vorbereitungen und Proben finden nebenher noch Elterngespräche statt. Die  sind in der Regel positiv, aber auch zeitintensiv. Dazu gab es diese Woche eine Konferenz mit den Inklusionshelfern meiner Glasknochenkinder und dem Verein, der sie betreut. Außerdem standen die Gutachtenkonferenzen der Referendare an. Dabei setzen sich alle betreuenden Kollegen zusammen und werten die vergangenen Monate aus, damit der Schulleiter ein Gutachten über den- bzw. diejenige schreiben kann. Die Note dieses Gutachtens geht letztlich mit 25% in das Zweite Staatsexamen mit ein – ist also ein bedeutendes Stück Papier. Viele Referendare hatte ich selbst im Unterricht, mit anderen habe ich Projekte angestoßen, wie bspw. das Schreiben unserer NW-Workbooks.

Außerdem in dieser Woche: Eine Fortbildung des Ministeriums zur “Implementierung der neuen Kernlehrpläne im Fach Physik in der Sekundarstufe 2”. Ja. Hm. Ich fand es nett, ein paar Kollegen kennenzulernen. Insgesamt sehe ich da aber viel verschenktes Potential.
Platt gesagt: Wenn ich zusammen mit einer Referendarin binnen 12 Monaten drei komplette NW-Workbooks für die Klassen 5 und 6 zusammenstellen kann, die an unserer Schule mittlerweile von vielen Kollegen dankbar als Leitfaden angenommen werden – wieso schafft das Ministerium das nicht? Dort wird von Vernetzung gesprochen und Austausch und diesem und jenem. Mit ihren Mitteln könnten die in kürzester Zeit… ach. Jedenfalls: Ein ganzer Tag ging dafür drauf.
Heute dann ein Brennballturnier mit den Parallelklassen und die Muppets Weihnachtsgeschichte. Morgen wird noch gefrühstückt und dann sind endlich Ferien.

Letztlich sah meine Woche etwa so aus:

image

Richtiger Unterricht war diese Woche kaum dabei – aber auch das gehört zum Lehrerberuf.

Nun sind aber erst mal Ferien und mindestens bis nächste Woche Mittwoch wird sich nur erholt.
Euch eine großartiges, ruhiges, besinnliches, familiäres Weihnachtsfest und vielen Dank fürs Lesen in diesem Jahr voll spannender Projekte, Exkursionen, Angriffen von osteuropäischen Hackernetzwerken und und und.

Bis zum nächsten Jahr.

3 Replies to “Jahresausklang”

  1. Ich wünsche dir freudige Weihnachten und schöne Ferien, aber vor allem ein gesundes Jahr 2014 mit vielen faszinierenden Einblicken, an denen du uns weiterhin teilhaben lässt! Diesen Blog (per Facebook) entdeckt zu haben, gehört zu meinen Highlights 2013, wenn ich auch teilweise neidvoll auf deine Über-Power blicke… Alles Gute!

  2. Dem kann ich nur zustimmen: Ich wünsche dir (und mir) ein weiteres spannendes Jahr mit vielen interessanten pädagogischen Erlebnissen und entsprechenden Blogeinträgen! Dieser Blog gehört wirklich zu den immer gern gelesenen!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: