Notenverwaltung zum Halbjahr

Ich berichtete bereits über das von mir genutzte Notenverwaltungsprogramm auf meinem Android Tablet. Zum Sommer sind einige Kollegen mit auf den Zug aufgesprungen und nach wie vor zufriedene Benutzer. Das spricht zumindest dafür, dass das Programm mich nicht nur überzeugt, weil ich ein Nerd bin – sondern dass es wirklich etwas taugt.

Zum Halbjahr taucht jedoch ein Problem auf, über dessen Lösung ich mir Gedanken machen soll: Bis zum Halbjahr hat man einen ganzen Packen an Noten gesammelt, die nun überflüssig werden.

Während man die Klassenarbeitsergebnisse, Quartalsnoten und Halbjahresnoten womöglich behalten möchte, trifft dies auf die zahlreichen mündlichen Noten womöglich nicht zu.

Screenshot_2014-02-04-21-30-17

Wie kann man also nur bestimmte Notenkategorien löschen? (Also bspw. alle mündlichen Noten?) Ein kurzer (und wie immer freundlicher) Kontakt mit Andreas Schilling, dem Autoren der Software bestätigte mir, dass dieses Feature noch nicht vorhanden sei, aber in den kommenden Monaten nachgereicht würde.

Screenshot_2014-02-04-21-29-17Ich bin arg wenig motiviert, alle mündlichen Noten per Hand zu löschen, will sie andererseits aber auch nicht stehen lassen, weil das letztlich arg unübersichtlich wird.

Die Lösung ist so einfach wie praktikabel: Eine weitere Kategorie. Ich habe nun (selbsterklärend)

  • H1 mündlich
  • H2 mündlich
  • schriftlich
  • Selbsteinschätzung
  • Quartal 1
  • Halbjahreszeugnis
  • Quartal 3
  • Zeugnis.

Ich glaube, damit komme ich prima ein Jahr über die Runden, ohne irgendwann, irgendwas löschen zu müssen. H2 mündl. wird dann im zweiten Halbjahr gefüllt. Dann kann ich mit “Zeitraum abschließen” auch nichts falsch machen und versehentlich Noten löschen ;-).

Tagged , , , , . Bookmark the permalink.

6 Responses to Notenverwaltung zum Halbjahr

  1. Birgit Lachner says:

    Was man noch erwähnen könnte:
    Durch die Gewichtung kann ich die Bedeutung von Kategorien und Serieneingaben rausnehmen (Gewichtung 0) oder herabsetzen (0.5 statt 1).

    Will (oder muss) man die Schulhalbjahre einzeln betrachten, kann man zwei Fächer anlegen, etwa „Mathe 1. Hj“ und „Mathe 2. Hj“.

    Ich selber habe die Software nur zur Berechnung der Durchschnitte verwendet. Auch wenn das Notieren von nicht gemacht Hausaufgaben und anderen Verfehlungen nicht schlecht ist, so fehlt mir eine bessere Übersicht. Die Trennung von Notizen nach Themen gefällt mir deshalb nicht.

    Deshalb bin ich Halb-Digital unterwegs. Ich habe mir in Calc eine Tabelle erstellt, mit der ich mir passende Seiten erstellen kann. So habe ich etwa für ein Unterrichtsthema eine Tanelle für Tages-Notizen vorbereitet, die Schülernamen werden überall automatisch eingefügt, ebenso das Datum. Auf eine Seite passen dann ein paar Wochen und ich habe eine perfekte Übersicht, wer was angestellt hat und wer beteiligt war und kann mir auch schnell Notizen zur Beteiligung der Schüler und guten Beiträgen machen.
    Ausdruckt, verwende ich Plastik-Binderücken um ein transportables und stabiles Heft nach eigenen Wünschen zu haben.

    Wer Interesse hat … usw.

  2. Markus says:

    Androclass bzw tapucate hatte ich bisher noch nicht entdeckt, das sieht ziemlich gut aus.
    Kann man die Schüler als Excel-Datei oder so exportieren, oder ne Klassenübersicht etc?

    @Birgit, das klingt echt interessant und ich würde es mir gerne mal anschauen, wenn du damit einverstanden wärst? Wäre es möglich die Datei so zu exportieren, dass es für Libre Office benutzbar ist?

  3. Thomas says:

    Bei euch wirft man „nicht benötigte Noten“ Weg? Das ist ja witzig….:)

  4. Pingback: Von Android zu Windows wechseln. - Halbtagsblog...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.