Wenn ich einen Film im Unterricht zeige

image

[Schule im Schaubild]

Tagged , . Bookmark the permalink.

8 Responses to Wenn ich einen Film im Unterricht zeige

  1. KC says:

    Das waren noch Zeiten, als man dafür in den Medienraum im Keller ging 😀

  2. Frau Henner frauhenner.blogspot.com says:

    Das Schaubild müsste an mancher Schule (auch an meiner) noch ergänzt werden mit einer dritten Farbe: Medienwagen holen beziehungsweise suchen, weil den mal wieder ein Kollege unabssichtlich absichtlich geklaut hat, oder Einzelteile wie Fernbedienungen suchen, weil die ein vergesslicher Kollege entweder in seine Tasche gesteckt hat oder ein anderer Spaßvogel unabsichtlich absichtlich…
    Dafür fällt die rote Farbe dann weg – die Jalousien funktionieren schon lange nicht mehr richtig. Aber ansonsten stehe ich neuen Medien recht offen gegenüber 😉

  3. Caro says:

    Mein Versuch, neulich in der Schule eine DVD zu zeigen, scheiterte gleich in mehrfacher Hinsicht:
    Problem 1: Der Schulcomputer im Medienraum hat sich geweigert, meine DVD zu lesen, weil dafür angeblich ein bestimmter Player installiert sein muss – unnötig zu erwähnen, dass wir auf Schulcomputern nichts installieren dürfen.
    Problem 2: Mein Ersatzlaptop hat sich gefreut, endlich mal wieder zum Einsatz zu kommen und hat die Gelegenheit dann gleich mal genutzt, um 18 (!!!) Updates zu installieren – vorher fuhr das Gerät selbstverständlich nicht hoch.
    Problem 3: Nach 20 Minuten lief dann endlich die DVD, allerdings ohne Ton.
    Problem 4: Problem 3 ließ sich auch mit Ersatzkabel für die Lautsprecher nicht lösen, weil, wie sich später rausstellte, die Lautsprecher im Medienraum defekt waren.
    Problem 5 erfolgte dann nach Umzug in einen anderen Raum mit mobilem Beamerwagen: Der dort installierte PC spielte die DVD mit Ton ab – dafür aber s-t-o-c-k-e-n-d…

    Resultat: Meine Schüler halten mich jetzt für eine absolute Medienniete, obwohl ich durchaus von mir behaupten möchte, technisch recht versiert zu sein. Es sei denn, ich werde von Problemen 1-5 terrorisiert 😉

  4. Frank says:

    Interessante Berichte aus dem Alltag, die ich sehr gut nachvollziehen kann. Ich stelle aber auch immer wieder fest, dass genau diese Dinge einigen Kolleginnen und Kollegen immer wieder passieren, weil sie nicht so ganz optimal vorbereitet sind. Gerade wenn Schwachstellen bekannt sind, kann man ja einen Tag vorher die Technik checken, oder? Ich habe mir mir vor vielen Jahren für vergleichsweise kleines Geld einen kleinen Beamer und Lautsprecher angeschafft und ein Abspielgerät hat ja wohl jeder, PC, Tablett, Handy etc. Das kostet im Vergleich zur Zeit und Stressersparnis nur wenige Euros und befreit ungemein. Was mir auch aufgefallen ist: Nur wenige trauen sich zu, als Medienbeauftragte zu arbeiten. Besonders die Hauptkritiker, die immer die perfekte Situation vorfinden wollen, senken schülermäßig ihr Haupt, wenn Verantwortung übernommen werden darf. Jalousien kaputt? Das ist ärgerlich und muss geändert werden. Wer ist dafür verantwortlich? Entweder der Hausmeister, der Schulträger, die Lakaien des Schulträgers oder womöglich sogar die Schulleitung? Da hilft nur eines: Selber dranbleiben und so lange (im Sinne der Schüler!) argumentieren, bis die Fehlfunktion behoben ist. Oder sich ärgern, verdrängen und beim nächsten Mal den gleichen Mist noch einmal erleben. Zum Thema Medienniete: Wenn sich kein Schüler findet, der es besser kann, gibt es das Problem nicht. Es gibt diesbezüglich übrigens coole Projekte, z.B. die „Medienscouts“…..Gruß von der dunklen Seite der Macht 😉

    • Caro says:

      Besser wissen oder besser zu wissen glauben – das ist hier die Frage 😉 „Sie müssen die Lautsprecher einschalten!“… „Drehen Sie die Lautstärke an Ihrem PC nicht auf lautlos“… „Ist der Strom an?“…. 😉

      Eigene Technik wird das erste sein, das ich mir anschaffe, wenn ich mal fest an einer Schule bin. Im Ref hats sich einfach noch nicht gelohnt.

  5. Fredi Ann says:

    Och, unsere Lehrer haben gleich gesagt, das wir das machen sollen.
    Irgendwann wollte unsere Lehrerin uns auf Youtube ein Ausschnitt einer Doku zeigen, die zu unserem Thema Reinigungsmittel passte. Lankabel eingesteckt. ging nicht. W-Lan gab es nicht. Aber das gute ist, das es heutzutage Hotspots auf den Handy gibt, und fast alle Schüler solche herstellen können. Das war das 1. und einzige mal, dass wir (wenigstens einer) in diesem Unterricht Handys benutzen durften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.