OneNote (vs. Evernote) (mobile)

Nach wie vor verwalte ich meine Unterrichtsvorbereitung mit OneNote. Es ist und bleibt die eierlegende Wollmilchsau unter den Computerprogrammen und weder Evernote noch (beliebige Alternative einfügen) vermag mich davon abbringen.

Die Synchronisation ausgewählter Notizbücher mit meinem Tablet verläuft problemlos, obwohl die mobile App von OneNote mit dem Wort “rudimentär” allenfalls höflich beschrieben ist.
Seit kurzem bin ich in der Beta-Tester-Gruppe für die Android-App von OneNote und darf zukünftige Features schon jetzt ausprobieren. Und tatsächlich gibt es neues:

In der aktuellen Version gibt es eine bessere Übersicht aller Notizbücher und erstellten Abschnitte. (Skurril: in der iOS-Version ist das schön länger Standard). Gefällt mir deutlich besser.

Übersicht

Nun gibt es deutlich mehr Formatierungsoptionen:

2

Im Beta-Forum ist der meistgehegte Wunsch gewesen, endlich eine “Kritzel”-Funktion in die App zu integrieren. Man wolle Zeichnungen einfügen, wahlweise mit dem Finger oder einem Stift. Gesagt. Getan.

3

Auf Wunsch mit oder ohne Hintergrundraster. Alles natürlich deutlich reduzierter, als im großen Programm auf dem Rechner – aber nun wirklich und richtig nützlich!

4

Mit dieser Beta löst OneNote nun EverNote, S Note, Handrite, Note Everything, SmartNote etc. etc. endgültig ab: Die nahtlose Synchronisation mit dem Desktop/Notebook ist Gold wert und macht OneNote auf Android-Tablets nun (endlich) vorlesungstauglich.

image

~~~~~~~~

Für Nerds: Wie wird man Mitglied des Beta-Programms?
Das Ganze läuft über Google+ (ja, genau, der Facebook-Klon). Man muss sich dort einer Gruppe (“Community”) anschließen und erhält dann automatisch zukünftige Beta-Versionen als Update via Google Play. Sehr praktisch bei geringem Aufwand: “OneNote for Android Beta Program

Tagged , , , , . Bookmark the permalink.

5 Responses to OneNote (vs. Evernote) (mobile)

  1. Matt says:

    … und wenn jetzt endlich auch Formeln angezeigt werden, dann wär‘ ich zufrieden …

  2. herr_mess says:

    *räusper* die meisten Aktionen gibt’s bei Evernote schon seit Ewigkeiten *räusper* 😉 Mich wundert’s aber insgesamt schon ein bisschen, dass Microsoft seine mobilen Apps zu OneNote so stiefmütterlich behandelt. Da verliert Redmond einige Kunden an die Konkurrenz.
    Achja, du bist, wie ich an den Screenshots sehe, ja schon wieder zu einem neuen Tablet gewechselt. Was ist aus dem Flyer bzw. dem Note 10.1 geworden?

    • Ist mir bewusst – Microsoft hat da Nachholbedarf. Aber wie es aussieht, ändert sich das gerade.
      Das Note 8.0 hat mein großes Note vor ungefähr einem Jahr ersetzt. Das große war mir zu… groß 😉

  3. herr_mess says:

    Willkommen im Club! Mein Flyer wurde auch gegen ein Note 8.0 getauscht. Die Technik hat am Ende nur noch gezickt. War echt sehr nervig!

  4. Matthias Buesing says:

    Eigentlich bin ich Fan von Evernote, nutzte es seit 6 Jahren. Allerdings macht mich die geplante Ausrichtung (weg vom Privatanwender hin zu Teams und Business) traurig und deswegen habe ich mich sehr intensiv mit OneNote beschäftigt.

    So richtig wechseln kann ich eigentlich nicht. Die Androidapp ist noch sehr rudimentär (trotz betaversion), man kann keine Dateien hochladen und auch die Dokumentenfunktion der Kamera fehlt. Was das Schlimmste ist: ich clippe viele Website mit Evernote, entweder um sie später zu lesen oder für spätere Recherchen. Der Webclipper von OneNote kann NICHTS im Vergleich zu dem von Evernote – er erstellt lediglich ein Bild (!), während man mit dem Clipper von EN das zielnotebook bestimmen kann, Tags hinterlegen kann und vor allem mit der superhilfreichen „Artikelansicht“ Banner und Co. gar nicht erst mit clippt.

    Hier muss MS noch viel lernen, wenn man vorne mitspielen will…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.