Rebellion in der Klasse.

Rebellion in der Klasse.

Eine Schülerin wird zum Nacharbeiten einbestellt. Im Laufe des Unterrichts ist einer Kollegin der Geduldsfaden gerissen und sie hat sich den nächsten Störenfried rausgegriffen.

“Aber”, jammert sie, “Herr Klinge ich habe wirklich gar nichts gemacht. Der Emil hat Grimassen geschnitten und dann habe ich lachen müssen!”

Ich nicke verständnisvoll – aber natürlich kann ich nichts daran ändern. Die Folge wären endlose Diskussionen darüber, wer zu Recht und Unrecht bestraft würde. Natalie gehört zu den ruhigen Mädchen, die eigentlich nie auffallen. Diesmal hat sie einfach Pech gehabt.

“Sogar die anderen in der Klasse können das bezeugen!”

Die Rest der Klasse kann das nicht nur bezeugen – sie machen sich auch darüber lustig: Mit großen Gesten und sorgenvoller Miene drücken sie ihr Unverständnis über Natalies Verhalten aus. Sie machen sich Gedanken, wie tief die Klasse schon gesunken ist, wenn sogar Natalie nachsitzen nacharbeiten muss. Andere sind sich sicher, dass es endlich mal die wahre Urheberin allen Übels getroffen hat.

Natalie sitzt da und weiß nicht, ob sie frustriert ist oder lachen soll.

Irgendwann ruft der erste rein, er würde sie befreien wollen und wenige Sekunden später ist sich die ganze Klasse einig: Sie würden als wilder Mob den Raum stürmen, die unschuldige Natalie ergreifen und aus der Hand der bösen Lehrerin befreien. Natürlich sind die wildesten Jungs der Klasse ganz vorne mit dabei.

Natalie lacht.
Ich sehe ihr an, wie sehr sie sich darüber freut, dass ihre Klasse (ihre (!) Klasse) sie so gern hat.

Ich dagegen beiße mir auf die Lippen, während ein innerer Spielfilm vor meinem Auge abläuft. Auf keinen Fall (!) darf ich ihnen zeigen, wie lustig ich die Idee fände.

Fast ist mir das auch gelungen.

 

1: Wie immer sind alle Namen falsch.

3 Replies to “Rebellion in der Klasse.”

  1. Ja, ja, der Spagat zwischen Stolz auf den Klassenzusammenhalt und der Unterstützung der Bemühungen um eine gewisse „Grunddisziplin“ 🙂
    Im Zweifelsfall hilft dann nur geschicktes Wegdrehen, damit die Schüler nicht das fette Grinsen sehen. 😉

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: