Neuer Anlauf: Übersetzer gesucht.

imageIch arbeite daran, meine Lerntheken nun nach und nach als #OER-Material online zu stellen. Ich erhebe kein Copyright darauf, verzichte auf Namensnennung oder sonst irgend etwas, was Lehrer im Grunde nur nervt.
In diesem Zusammenhang ersetze ich alle Bilder und Zeichnungen durch eigene Fotos und Skizzen. Meine eigenen Schüler stellen sich dabei bereitwillig als Mathematik-Modelle zur Verfügung – was zu einem absurden Gedanken führt:
Wir sind hier im Süden von Siegen ein Dorf. Viele Eltern unserer heutigen Schüler waren selbst hier früher auf der Schule. Dreht man das Rad der Zeit etwas weiter, mag es passieren, dass die zukünftigen Kinder meiner heutigen Schüler später auf dem Material ihre eigenen Eltern entdecken. Wie absurd und gleichzeitig amüsant!

Nun aber zum eigentlichen Anliegen: Dem Übersetzen.
Das Material ist klar eingegrenzt und die Arbeit überschaubar, denn bisher gibt es genau eine Lerntheke, die ich “befreit” habe: Eine Lerntheke zum Pythagoras.
Die Karten liegen hier als PDF oder PowerPoint-Dokument vor. 20 Stationen mit mehr oder weniger Text die es in jede beliebige Sprache zu übersetzen gälte – dazu einfach die Schriftgröße verkleinern und darunter/darüber/daneben schreiben.

Übersetztes Material stelle ich sofort online der Vereinten Förderation der Planeten der Weltgemeinschaft zur Verfügung. Jede Schule könnte das Material sofort nutzen und bspw. in ihren Willkommensklassen einsetzen.

Bei rund 1000 Lesern dieses Blogs sollte das doch möglich sein – die klingonische Variante steuere ich selbst bei. 🙂

Tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

4 Responses to Neuer Anlauf: Übersetzer gesucht.

  1. gregoa says:

    „copyright“ kannst und brauchst du nicht „erheben“, das urheberrecht hast du automatisch und kannst es auch nicht loswerden.
    wenn du willst, dass andere dein material verwenden koennen, musst du die unterlagen unter einer lizenz veroeffentlichen, die das erlaubt.
    naheliegend natuerlich die creattive-commons-familie; wenn du auf moeglichst alles verzichten willst, was nach kontinentaleuropaeischem immaterialgueterrecht geht, kannst du die CC0-lizenz nehmen.

  2. vdegner says:

    Done – .ppt mit der Englischübersetzung hast du als Mail. Vielleicht sollte ein Freiwilliger nochmal drüber schauen. Ich studiere in Japan, es ist gerade Mitternacht und es hat sich vielleicht der ein oder andere Fehler eingeschlichen.

    Ich finde opensource sehr toll, mach das weiter!
    LG

  3. Pingback: Neue Projekte: Lerntheke OER 2.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.