Filmphysik: Der Marsianer

Marsianer.jpgEndlich die Zeit gefunden, den Marsianer in meine Lerntheke zur Filmphysik einzubauen. Der Film ist natürlich auch abseits des wissenschaftlichen Hintergrunds absolut sehenswert – die ein oder andere Kleinigkeit lohnt jedoch den Aufgriff im Physikunterricht.

So nutzt Watney eine ausgegrabene Radionuklidbatterie als Wärmequelle in seinem Marsrover. Ist das realistisch? Und welche Menge an Plutonium muss in der Batterie vorhanden sein, um einen handelsüblichen Heizstrahler zu ersetzen?

Hach… 🙂

Tags: Filmphysik, Filme im Physikunterricht,

Tagged , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Filmphysik: Der Marsianer

  1. Abigail says:

    Hallöchen,

    kann es sein, dass du unter dem QR-Code die falsche Lösung versteckt hast. Ich bekomme beim Auslesen nämlich die Ant-Man Lösung.
    Dabei würde es mich doch so interessieren, ob meine Lösung stimmt.

    Liebe Grüße,
    Abigail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.