Anekdoten aus der Schule

Im Lehrerberuf gibt es immer mal so Momente, die sind einfach grandios!

Eine Kollegin von mir hat eine fünfte Klasse in Sozialwissenschaft. Eine nette Klasse.
Zur Zeit wird das Thema “Familie” behandelt. Werte, Aufgaben und Familienformen. Patchwork-Familie, Alleinerziehend, Mehrgenerationenfamilie, Kleinfamilie, Großfamilie und so weiter.

Letzten Freitag las besagte Kollegin eine Geschichte vor. Paul und Pauline wohnen mit Oma und Opa und Mama und Papa unter einem Dach.
Die Kinder sind begeistert.

“Was für eine Familie ist denn das?”, fragt sie. Viele Finger gehen … weiter

Feedback-Runde im Unterricht

Für die letzte Stunde vor den Ferien habe ich meinen fleißigen Schülern versprochen, ein Alternativprogramm vorzubereiten. Ich habe mich für eine Feedback-Runde entschlossen, die ich mir bei meiner Frau abgeguckt habe.

Zunächst trennte ich die Klasse in Jungs und Mädchen und bat jeden Schüler, auf ein weißes Blatt in die Mitte seinen Namen zu schreiben. Im Folgenden sollten sie – ohne zu reden – umhergehen und auf die Zettel der anderen draufschreiben, was sie an ihm besonders mögen würden. Was sie toll … weiter

Elternsprechtag

Gestern war Elternsprechtag ‘meiner’ Klasse.
Da für Neulinge immer alles aufregend (und eben ‘neu’) ist und ich zudem noch stellvertretender Klassenlehrer und der Mathematiklehrer bin, habe ich es mir nicht nehmen lassen, an dem Abend teilzunehmen.

Viel Organisatorisches wurde besprochen (dessen Wertschätzung ich mir noch anerziehen muss) und irgendwann hatte ich dann Gelegenheit, etwas zu dem Mathematikunterricht in diesem Schuljahr sagen.

Begonnen habe ich mit meinem Lieblingsbild über die Mathematik. Die Eltern – nach soviel Organisatorischem ganz überrascht vom Methodenwechsel weiter

Es gibt sie noch… diese Eltern

Als Lehrer hat man oft und viel mit den Eltern der Kinder zu tun – und man macht so seine Erfahrungen.
Schwierig wird es, wenn Eltern und Lehrer nicht an einem Strang ziehen. Kinder merken das sofort und beginnen, beide gegeneinander auszuspielen. Insbesondere bei disziplinarischen Maßnahmen führt das zu großen Schwierigkeiten (“Waaaas? Mein Nils? Niemals!”…).

Nachdem ich letzte Woche – am zweiten Schultag nach den Ferien – schon einen Test über den Stoff des letzten Schuljahres habe schreiben lassen, schwante … weiter

Ministerial-Erlass vom 19. Januar 1900

imag0012[1]Heute beginnen in NRW die Sommerferien und ich möchte mich für ein paar Wochen von dieser Stelle verabschieden. Mein „Halbtagsjob“ macht eine Pause – da darf der Halbtagsblog auch eine machen. Weiter geht es hier am 30.8.

Zum  Schluss noch ein Fillet-Stück deutscher Pädagogik: Ein Auszug aus dem “Strafverzeichnis gemäß dem Ministerial-Erlass vom 19. Januar 1900, Verfügung der Königlichen Regierung zu Arnsberg vom 29.Januar 1900.”

Wundersame Dinge kann man da lesen – … weiter

Demut

Als computerkundigem, jungen Kollegen wurde mir die Ehre zuteil, das Programm für die Abschlussfeier der Klasse 10 zu Papier bringen zu dürfen. Anhand einer handgeschriebenen Vorlage tat ich also mein Bestes.
Gestern nun bat mich ein Schüler darum, ihm das Programm zukommen zu lassen. “Ich muss wissen, ob ich für die Technik noch irgend etwas vorbereiten muss.”

“Alles klar”, erwiderte ich, “ich schicke es dir per Mail zu. Schau dann doch bei Gelegenheit nochmal drüber, ob ich irgendwelche Namen falsch geschrieben habe oder sowas.”

weiter

Anekdoten aus der Schule

Es wird Zeit für eine neue Rubrik. Schon nach wenigen Monaten an der Schule habe ich mehr skurrile Situationen erlebt, als ich hier niederschrieben könnte.

Als Lehrer – gerade als Mathelehrer – mache ich oft die Erfahrung, dass Schüler oft nur Muster abspulen, ohne wirklich nachzudenken. Es werden im Gehirn Schemata abgerufen um Fragen zu beantworten, die nicht auf ihren Sinn überprüft werden.
Und hin und wieder kommt es dadurch zu wirklich lustigen Situationen:

In einer neunten Klasse erwähnt der Mathelehrer vorne einen Zollstock … weiter