tolle Elterngespräche

Letzte Woche hatte ich zwei tolle Elterngespräche. Eines betraf eine Schülerin meiner Klasse, der in der Pause das Handy von einer Kollegin abgenommen wurde.

“Und wann bekomme ich das wieder?”, fragte die Schülerin. “In einer Woche”, gab die Kollegin zurück, und fügte etwas flapsig hinzu, “aber natürlich können auch deine Eltern vorbeikommen, und es sich abholen!”

Diese Bemerkung nahm sich die Schülerin zu Herzen, rief ihre Mutter an und die kam zwanzig Minuten später in die Schule, um besagtes Handy abzuholen. Für … weiter

20 Aufgaben in 5 Minuten

Vor einigen Tagen schrieb ich über meine Rache ein Exempel Experiment, dass ich an mit meinen Schülern durchführte: Sie bekamen ein Arbeitsblatt, dass allein dadurch zu lösen war, dass man es durchlas. Wer jedoch zu unaufmerksam war, übersah diesen Hinweis und verstrickte sich in einer sinnlosen Beschäftigungstherapie.

Das Ergebnis: Vier Schüler von 24 befolgten die Anweisungen genau und lasen sich das Arbeitsblatt durch. Der Rest arbeitete ebenso konsequent wie verbissen die Aufgaben durch. Bis ein lautes “SCHEISSE!” einer Schülerin den ein … weiter

Mir reichts!

Ich habe mit den Schülern ein Ritual entwickelt.

Zu Beginn jeder Klassenarbeit und jeder größeren Übungsphase weise ich sie mehrfach und deutlich darauf hin, die Aufgabenstellung genau zu lesen. Und weil die Schüler meine Stimme so gerne hören, ignorieren sie das dann sorgfältig und ausnahmslos, damit ich mich beim nächsten Mal mit noch mehr Enthusiasmus in die Sache stürze.

Ein Ritual, dem etwas Vertrautes, fast schon Schönes anhaftet.

Morgen werde ich sie zum Dank mit einem bekannten “Lesetest” überraschen:

______________________

20 Aufgaben in 5 Minuten!
weiter

SG, § 2 – Erziehungsauftrag der Schule

Jetzt, wo es so kalt ist, erlebt der Pausensport “Heimlich ins Gebäude schleichen” einen neuen Boom.
Letzte Woche wurde es mir dann zu bunt und ich gab einer Gruppe Schülerinnen der Jahrgangsstufe 7, die ich zum zweiten Mal rauswarf eine Strafarbeit erzieherische Aufgabe:

Warum funktioniert das Zusammenleben an der Schule nur, wenn sich alle an die Regeln halten? (1,5 Seiten)

 

Die Ergebnisse sind… “faszinierend”. Und unterschiedlich. Mit Erlaubnis der Schüler darf ich zwei ganz unterschiedliche Aufsätze hier veröffentlichen. Rechtschreibfehler … weiter

Be-frie-di-gend.

Neulich unterhielt ich mich mit einem Kollegen über Noten. “Früher”, sagte er, “als man die Zeugnisse noch handschriftlich ausfüllte, war das ganz schlimm. Mit ausgeschriebenen Noten. Be-frie-di-gend. Mang-el-haft. Sehr unangenehm zu schreiben. ‘Gut’ schreibt man da viel lieber!”

“Vor allem”, füge ich hinzu, “muss ich bei jedem ‘be-frie-di-gend’ überlegen, ob das ‘ie’ am Anfang oder am Ende steht.”

Ein weiterer Kollege, der nur die letzten Fetzen des Gesprächs gehört hat, kommt hinzu. “Oh ja”, nickt er heftig und grinst, “’Befriedigend’ ist die blödeste Note. Ich … weiter

Anekdoten aus der Schule

Im Lehrerberuf gibt es immer mal so Momente, die sind einfach grandios!

Eine Kollegin von mir hat eine fünfte Klasse in Sozialwissenschaft. Eine nette Klasse.
Zur Zeit wird das Thema “Familie” behandelt. Werte, Aufgaben und Familienformen. Patchwork-Familie, Alleinerziehend, Mehrgenerationenfamilie, Kleinfamilie, Großfamilie und so weiter.

Letzten Freitag las besagte Kollegin eine Geschichte vor. Paul und Pauline wohnen mit Oma und Opa und Mama und Papa unter einem Dach.
Die Kinder sind begeistert.

“Was für eine Familie ist denn das?”, fragt sie. Viele Finger gehen … weiter

Feedback-Runde im Unterricht

Für die letzte Stunde vor den Ferien habe ich meinen fleißigen Schülern versprochen, ein Alternativprogramm vorzubereiten. Ich habe mich für eine Feedback-Runde entschlossen, die ich mir bei meiner Frau abgeguckt habe.

Zunächst trennte ich die Klasse in Jungs und Mädchen und bat jeden Schüler, auf ein weißes Blatt in die Mitte seinen Namen zu schreiben. Im Folgenden sollten sie – ohne zu reden – umhergehen und auf die Zettel der anderen draufschreiben, was sie an ihm besonders mögen würden. Was sie toll … weiter

Elternsprechtag

Gestern war Elternsprechtag ‘meiner’ Klasse.
Da für Neulinge immer alles aufregend (und eben ‘neu’) ist und ich zudem noch stellvertretender Klassenlehrer und der Mathematiklehrer bin, habe ich es mir nicht nehmen lassen, an dem Abend teilzunehmen.

Viel Organisatorisches wurde besprochen (dessen Wertschätzung ich mir noch anerziehen muss) und irgendwann hatte ich dann Gelegenheit, etwas zu dem Mathematikunterricht in diesem Schuljahr sagen.

Begonnen habe ich mit meinem Lieblingsbild über die Mathematik. Die Eltern – nach soviel Organisatorischem ganz überrascht vom Methodenwechsel weiter