Es naut die Blacht…

Ich mag den Advent. Ich mag das Süße, das Knuffige, Kitschige. Ich mag diese Zuckerguß-Adventszeit. Ich mag diese Oberflächlichkeit, weil ich für mich sehr viel Tiefgründiges in der Weihnachstzeit gefunden habe. Und darum mag ich auch trockene Abrechnungen mit diesem süßen, knuffigen, kitschigen, bunten Advent.

Es blaut die Nacht, die Sternlein blinken
Schneeflöcklein leis‘ herniedersinken.
Auf Edeltännleins grünem Wipfel
häuft sich ein kleiner, weißer Zipfel.
Und dort, vom Fenster her, durchbricht
den tunklen Tann ein warmes Licht.

Ich liebe … weiter

Sonntag. Sabbat.

Der Sabbat erinnert uns daran, dass unser Wert nicht davon abhängt, wie hart wir arbeiten oder wie viel wir erwirtschaftet haben oder was andere von uns denken.

Der Sabbat erinnert uns daran, dass wir menschliche Wesen und nicht menschliche Maschinen sind.

 

Sabbath reminds us that our worth does not come from how hard we work or how good we are or how much we produce or what people think of us.

Sabbath reminds us that we are human beings not human doings.

Niklaus, Niklaus, guter Mann…

Heute Abend ist der Abend vor Nikolaus.

Aus pädagogischer Sicht bin ich nicht sicher, ob die Verbindung von “der Nikolaus bringt Schokolade” mit “hoffentlich sind die Schuhe auch geputzt” wirklich sinnvoll ist. Aber irgendwie gehört es dann doch dazu.

Punkt 19.20 Uhr sitzt Carolina auf der Treppe und poliert intensivst ihre Kindergartenstiefel.

“Mist, der Dreck geht nicht raus”, flucht sie.

Ich schmunzle.

Später beim Ins-Bett-bringen gehen wir nochmal die Checkliste durch. Carolina liegt schon unter der Decke.

“Sind die Stiefel geputzt?”, frage ich.

“Ja”, antwortet … weiter

Verfassungsrichter schützen den Advent

Die Kirchen haben gegen die Möglichkeit, an jedem Sonntag in Berlin einzukaufen geklagt – und gewonnen. Die vier verkaufsoffenen Adventssonntage sind verfassungswidrig.

Sei man nun Christ oder nicht, Arbeitnehmer oder nicht. Das Signal der Richter ist eindeutig und meines Erachtens auch vernünftig: Der Sonntag als gemeinsamer Ruhetag bleibt bestehen.

Ob das Wochenende, der Sonntag oder die längeren Öffnungszeiten zur Disposition stehen, Kern der Frage ist doch immer:

Dürfen wir uns den Luxus gönnen, mal nicht zu arbeiten?

Unbedingt!

Ich freue mich zwar, wenn ich … weiter

Abstimmung gegen Minarette…

Die Schweizer haben in einer Volksabstimmung entschieden, dass keine Minarette mehr in ihrem Land gebaut werden dürfen. Das Ergebnis wird nun von den Medien großspurig als Überraschung dargestellt. Niemand hätte mit so etwas gerechnet…, nicht wahr?

Ich empfinde die jetzige Diskussion als scheinheilig.

Wenn man sich überlegt, wie der Islam in den Medien dargestellt wird, dann geht es doch ausschließlich um Fundamentalismus, Gewalt, die Unterdrückung der Frau, Selbstmordanschläge und Problemviertel in deutschen Großstädten. Dabei empfinde ich die Berichterstattung nicht als – durchaus berechtigte – … weiter

Thanksgiving

Eine amerikanische Freundin von uns wird jedes Jahr im Herbst wehmütig, wenn alle in ihrer Heimat Thanksgiving feiern. Ein Fest, dass hierzulande – im Gegensatz zu Halloween – nicht sonderlich verbreitet ist.

Ihr zur Freude haben wir vor vielen Jahren angefangen, für sie und mir ihr Thanksgiving zu feiern. Jahr für Jahr, Ende November.

Inzwischen leben wir in einer anderen Stadt und man hat sich ein wenig aus den Augen verloren. Aber eine Familientradition ist entstanden, und gestern war es wieder soweit. Wir feierten Thanksgiving.

weiter

Jubiläum

Heute vor etwas über einem Jahr hat meine Frau – morgens – das erste Mal in der Gemeinde Siegen-Weidenau gepredigt.

Heute vor etwas über einem Jahr hat die Siegener Gemeinde – mittags – mit überwältigender Mehrheit meine Frau zur Pastorin berufen.

Heute vor etwas über einem Jahr hat meine Frau – abends – das letzte Mal im Tübinger Jugendgottesdienst gepredigt.

Heute vor etwas über einem Jahr haben wir unseren Freunden – abends – eröffnet, dass wir Tübingen nach über fünf Jahren verlassen werden.

Heute vor … weiter

Weihnachtszeit – Bing Crosby-Zeit

Jeder empfindet Weihnachten irgendwie anders. Die einen sind genervt vom Kommerz, die anderen lieben den Kitsch. Die einen kaufen im Oktober schon Spekulatius, die anderen erst im Dezember.

Ich folge dabei bestimmten Ritualen.

Für mich ist Weihnachten ganz eng mit Bing Crosby verbunden. Jahr für Jahr lief die “The Very Best of Bing Crosby Christmas” – CD.

Immer im Oktober fange ich an, das Cover liebevoll anzusehen. Und ab Ende November ist es dann soweit. Rauf und runter, rauf und runter.

Bis Mitte … weiter