Wochenplanarbeit – ein Fazit

Im Laufe eines Lehramtsstudiums begegnet man Dutzenden Unterrichtsmethoden – in der Theorie. Wirklich ausprobieren kann man sie nicht – dafür ist man zu selten an der Schule, kennt die Klassen zu wenig.

Aber nun – als Referendar ist alles anders. Da darf man ausprobieren, experimentieren, Fehler machen. Vor zwei Wochen probierte ich bei meinen Sechsern eine “Wochenplanarbeit” aus.

Dabei bekommen die Schüler einige Inhalte und Aufgaben vorgegeben, und dürfen sie in eigenem Tempo im Laufe einer Woche erarbeiten. Weil es um durchaus … weiter

Konsequenz im Unterricht und so…

“Wenn ihr zum nächsten Mal alle die Hausaufgaben gemacht habt, dann rechnen wir diese Test-Klassenarbeit schon am Montag, sonst erst am Dienstag!”

Mit diesen Worten schloss ich die Mathematikstunde meiner sechsten Klasse.

Toll, dachte ich in meinem naiven Eifer, so werden sich alle anstrengen und die Hausaufgaben übers Wochenende machen.

Der geneigte Leser mag mir meinen jugendlichen Optimismus, meine naive Herangehensweise an den Beruf ankreiden und ich kann nichts zu meiner Verteidigung sagen als: "Ja, es war eine dumme Idee.”

Nächste Stunde.

Drei Leute haben … weiter

Aus dem Lehreralltag..?!

Ich bin eigentlich ein positiv gestimmter Mensch. Die meiste Zeit bemühe ich mich, die guten Seiten dieser und jener Aspekte zu betonen und das Potential in Menschen zu sehen, nicht so sehr die Probleme.
Aber es gibt Situationen, die mich dann doch vom Hocker hauen. Wie heute zum Beispiel.

Ich komme in “meine” Klasse rein und gebe nach der Begrüßung Termin und Inhalt der kommenden Klassenarbeit bekannt. Die Schüler nicken zufrieden. Ein, zwei Rückfragen ob dieses oder jenes abgefragt wird.

weiter

Moderner Mathematikunterricht..?

Offene Aufgaben, Fermi-Aufgaben, kompetenzorientierter Unterricht.

Es ist gar nicht so leicht, den aktuellen Ansprüchen an den modernen Mathematik-Unterricht gerecht zu werden. Nicht nur der eigene Widerstand muss überwunden werden (kennt man doch aus der eigenen Schulzeit meist nichts anderes als Frontalunterricht mit der Aufforderung, nun doch bitte von Seite 132 die Aufgaben 2 bis 4, jeweils a) bis f) zu rechnen.)image

Auch die Schüler “wehren” sich gegen die neuen Formen des Unterrichts … weiter

Methodische Kniffe (3)

Einmal mehr muss (!!) ich unbedingt (!!!) auf ganz tolle Dinge hinweisen, die jeder Lehrer wissen muss:

Samuel Dinkel hat vor einiger Zeit in einem schönen Artikel über die Möglichkeit geschrieben, wie man im Unterricht mit dem Buch sinnvoll und individuell auf Schüler zugeschnitten arbeiten kann.

Toll habe ich gedacht, probier ich aus. 🙂

Aber… woow! Das ist richtig genial! Hab das in eine tolle Stunde eingebaut (zugegeben, bei meiner “Lieblingsklasse” die auch saumäßig diszipliniert arbeitet :-D).

Also Lesen, Bookmarken, Nachmachen! 😀

Vertretungsstunden

Ich habe die Möglichkeit, in verschiedenen Klassen Vertretungsstunden zu geben. Je nach Klasse und Fach bemühe ich mich meistens, die Zeit sinnvoll, d.h. arbeitsintensiv zu nutzen.

Je nach Klasse verläuft das unterschiedlich: Einige Klassen kämpfen in erster Linie mit der Disziplin – lockere Spiele wie sie jeder aus der eigenen Schulvergangenheit kennt sind hier schlichtweg nicht möglich. Andere Klassen hängen dem Schulstoff hinterher und müssen dürfen arbeiten. Und gerade wir Lehramtsanwärter haben oft mit Disziplin zu kämpfen – insbesondere die Rabauken wollen natürlich austesten, was … weiter

Methodische Kniffe (2): Namen

Eine große Herausforderung für Lehrer und Referendare stellen die vielen Dutzend Namen dar, die man in kürzester Zeit zu lernen hat. Viele neue Gesichter und ein riesiger Wust von Namen.

Einige Kollegen empfehlen das Lernen vom Klassenfoto – ich weiß allerdings nicht, wie das als Referendar so ankommt, wenn ich mitten im Schuljahr die Klasse fotografiere. ;-).

Andere lernen – ganz klassisch – vom Sitzplan und beißen sich da durch.

Von einer Kollegin habe ich eine hübsche Idee übernommen, die ich neulich direkt der Praxis … weiter

Methodische Kniffe (1)

Jeder kennt das noch aus seiner Schulzeit: Nach der Einzelarbeit tragen die Schüler ihre Ergebnisse vor und der Lehrer schreibt es auf dem Overhead-Projektor auf die Folie.

Gestern durfte ich in einer Stunde hospitieren, in der die Lehrerin eine kleine Abwandlung eingebaut hat: Während die Schüler noch über den Arbeitsblättern brüteten, zerschnitt sie die Folie des ABs und gab die einzelnen Teile unterschiedlichen Schülergruppen zum Ausfüllen.

“Ich will da gleich nicht vorne stehen und mir die Antworten diktieren lassen”, sagte sie mir. “Jetzt sind die … weiter