Zwerge in deutschen Schulen

Wurde heute kurzfristig in unserer Willkommensklasse eingesetzt. Die Kinder aus Afghanistan, Kasachstan und Syrien beherrschen mittlerweile die Basics: Sich vorstellen, etwas über die Familie berichten, Hobbys und die Lieblingsfarbe. Als nicht-Sprachler habe ich die Stunde heute genutzt, den Jugendlichen meine Wundermaschine vorzuführen. Sie freuten sich über ein “Experiment! Experiment!” und lauschten konzentriert meinen Erläuterungen. Zuerst wurde in die Kiste oben Milch (“Milch von einer Kuh! – Wie macht die Kuh?” “Muuuhh” – “Welche Farbe hat die Milch?” “Die Milch ist … weiterlesen

Action mit Glasknochen; Fazit; schöne Ferien!

Ein weiteres Schuljahr ist vorüber und ich möchte mich zuvorderst ganz herzlich bei euch fürs Mitlesen und Mitfiebern und besonders eure Ideen und Ratschläge bedanken. Immer dann, wenn ich ernsthaft mit dem Gedanken spiele, hier den Stecker zu ziehen, schreibt mir einer von euch einen netten Kommentar und vertreibt meinen Verdruss. Die Woche begann mit unserem traditionellen Jungs-Mädchen-Tag – oder wie es heute heißen müsste: Gender-Tag. Insgeheim denke ich, dass man locker mehrere Masterarbeiten über die Auswirkungen gendergetrennten Unterrichts bei … weiterlesen

Vera & Graphen gehen

Die Vera 8-Prüfung liegt hinter meiner achten Klasse und ich bin mit dem Abschneiden zufrieden. Die diesjährige Mathematik-Vergleichsarbeit war gut zu bewältigen und hatte eigentlich keine blöden Aufgaben. Obwohl man über die Aussage solcher Diagnose-Tests streiten kann, empfinde ich sie als positiv: Die Schüler, die über ein breites Fachwissen verfügen und über die Jahre gelernt haben, selbstständig Probleme zu lösen und zu denken, kamen ziemlich gut klar. Jene, die eher der Strategie des Bulimie-Lernens folgen (vor der Arbeit alles in … weiterlesen

App: “König der Mathematik”

Von einem Kollegen wurde ich freundlicherweise auf eine App hingewiesen, die er im Unterricht eingeführt hätte: “König der Mathematik”. Es handelt sich dabei um eine Kopfrechen-App. Zehn Fragen, die in möglichst kurzer Zeit beantwortet werden müssen. Besonders eklig: Oben läuft ein Countdown hektisch runter und vermittelt einem das Gefühl, zu langsam zu sein. Ich habe die App heute direkt in meiner 7 ausprobiert. Allein oder im Team sollten sie versuchen, möglichst viele Punkte zu sammeln und hatten wirklich Spaß dabei.Gut … weiterlesen

Handymikroskope im Projekt (Gastbeitrag)

Vor einigen Wochen schrieb ich über ein billiges Selbstbau-Mikroskop und etwaigen Schuleinsatz. Ein Kollege von mir nahm dies zum Anlass, im Rahmen einer Projektwoche diese Mikroskope zu realisieren. Freundlicherweise hat er seine Erfahrung verschriftlicht und mir zur Verfügung gestellt, damit womöglich andere KollegInnen davon profitieren können.

Der Vorleser.

Durch Herrn Rau bin ich auf das Buch “Tom’s Midnight Garden” aufmerksam geworden (nebenbei bemerkt ein weiterer Grund dafür, einen Blog zu führen und möglichst viele zu lesen). Die Beschreibung klang ganz wunderprächtig und erinnert tatsächlich an “Die Frau des Zeitreisenden”. Als treuer Greys Anatomy-Gucker habe ich auch bei diesem schnulzigen romantisch-sehnsüchtigen Roman mehr als einmal schlucken müssen. Ohne das Buch genauer zu kennen, habe ich es als neue Vorlese-Lektüre (dazu mehr hier) für meine Klasse ausersehen, eine gebrauchte Ausgabe … weiterlesen

FB-Freundschaft vs. Quizduell-Feindschaft

Die HandyApp Quizduell geistert gerade durch alle Medien – ein kurzlebiger Hype ist entstanden, der zweifellos bald vergangen ist. Wer nicht weiß, worum es geht: Beim Quizduell treten zwei (einander unbekannte) Spieler in verschiedenen Kategorien an und müssen Fragen beantworten. Wer mehr weiß, hat gewonnen und bekommt Punkte. Man kann auch gegen Freunde antreten. Ein lustiger Zeitvertreib mit teils abstrusen Fragen. Nachdem ich mich einige Male mit meiner Frau und auch irgendwelchen Unbekannten duelliert habe, postete ich augenzwinkernd einen Kommentar … weiterlesen

Der strengste Lehrer der Schule.

Einer meiner Jungs muss zur Strafe bei mir nachsitzen². Während ich in einer parallelen fünften Klasse eine Vertretungsstunde gebe, schreibt er brav Vokabeln aus dem Englischbuch ab. An den Rabauken meiner Klasse schätze ich sehr, dass sie stets für den Unsinn geradestehen, den sie so aushecken.In der Vertretungsstunde spielen wir eine Black Story (eine Rätselgeschichte) durch – allerdings etwas verschärft: Wenn sie weniger als 50 Fragen brauchen, um auf die Lösung zu kommen, fege ich ihre Klasse. Wenn sie das … weiterlesen

[Spiele für Gruppen] – Märchen-Freizeit-Spiel

Vor einigen Jahren waren wir auf einer Gemeindefreizeit und sollten uns ein Abendprogramm für knapp 100 Leute mit völlig unterschiedlichem Hintergrund und Geschmack überlegen. Vor einem ähnlichen Problem stehe ich vor Klassenfahrten. Nach einigem Planen und Überlegen sind wir bei folgender Idee hängen geblieben, die sich letztendlich auch sehr bewährt hat:

Das Eselspiel

Man kann Menschen ja in zwei Gruppen einteilen: Solche, die gerne Gesellschaftsspiele spielen und solche, die das nicht nur nicht tun, sondern die solche Spiele hassen. Ich gehöre zu letzteren. Monopoly oder Risiko sind für mich eine Qual. Auch wenn meine Tochter mit mir spielen will, tue ich das nur äußerst ungern. Trotzdem halte ich meine Augen stets offen, weil es eine besondere Kategorie Spiele gibt, für die ich mich – sozusagen berufsbedingt – interessiere: Spiele, die man auf Klassenfahrten … weiterlesen

Aufwindturbine

Ich bin ein Freund von abenteuerlichen, möglichst absurden Geschichten. Das mag mit meiner Vergangenheit als Rollenspieler zusammenhängen – ich bin einfach ein Freund davon, Schülern eher mal einen Bären aufzubinden, als sofort mit der Wahrheit herauszurücken. So auch, als ich mit meinem tibetischen Gedankenrad in der Fünf ankam.

“Lerntheke spielen”

Wann immer ich etwas zur Ruhe komme, wird mein Geist kreativ. Ich suche mir Projekte, auf die ich mich stürzen und in denen ich mich austoben kann. Früher sind das Hörspiele gewesen, die ich mit Freunden zusammen produziert habe. Inzwischen liegt der Fokus mehr auf Schule und Unterricht. Aber ich will am Anfang beginnen.

Mathe-Quartett zum Download

Ein weiterer Beitrag zu Spielen im Unterricht. Heute ein Mathematik-Quartett zum Download. Dabei werden die “4 Gesichter einer Zahl” eingeübt und wiederholt. 12 verschiedene Brüche à 4 Darstellungsformen. Verbesserungswürdig ist evtl. die Möglichkeit, dass nicht immer der gekürzte Bruch angegeben wurde – aber meine Schüler spielen das sehr gerne. Mit dabei sind die “Rückseiten” der Karten, damit sie nicht durchscheinen. Ich habe sie ausgedruckt, ausgeschnitten und dann laminiert – funktioniert wunderbar. Die klassischen Quartettregeln findet man hier. Mathematik-Quartett als PDF … weiterlesen

Vertretungsstunden

Ich habe die Möglichkeit, in verschiedenen Klassen Vertretungsstunden zu geben. Je nach Klasse und Fach bemühe ich mich meistens, die Zeit sinnvoll, d.h. arbeitsintensiv zu nutzen. Je nach Klasse verläuft das unterschiedlich: Einige Klassen kämpfen in erster Linie mit der Disziplin – lockere Spiele wie sie jeder aus der eigenen Schulvergangenheit kennt sind hier schlichtweg nicht möglich. Andere Klassen hängen dem Schulstoff hinterher und müssen dürfen arbeiten. Und gerade wir Lehramtsanwärter haben oft mit Disziplin zu kämpfen – insbesondere die … weiterlesen