#36 Mein Problem mit der Bibel

Ich habe ein Problem mit der Bibel. Und kein kleines. Ich bin nämlich gebürtiger Ägypter. Ich bin gemütlicher Babylonier. Ich bin ein Römer in seiner Villa. Und das wird zu einem Problem. Denn ich versuche der Bibel offen zu begegnen, ihre Worte wirken zu lassen – aber ich bin kein hebräischer Sklave, der unter der ägyptischen Sklaverei leidet. Ich bin kein nach Babylon verschleppter Jude. Und ich bin kein Hebräer des ersten Jahrhunderts, der unter der römischen Knechtschaft leidet. Ich … weiterlesen

Blogsoftware (technisches)

Wirklich tolle Neuigkeiten für mich und alle Blogger-Kollegen und jene, die abwägen, ob das bloggen auch etwas für sie sein könnte: WordPress.com hat endlich eine lang ersehnte Desktop App für Windows veröffentlicht (eine Mac-Version gibt es auch seit einigen Wochen). WordPress ist das beliebteste Content Management System der Welt. 25% aller Webseiten im Internet werden damit betrieben – auch diese Seite. Die WordPress.com Windows Desktop App könnt ihr hier herunterladen. Außerdem (und noch besser): Der Windows Live Writer ist seit Jahren ein … weiterlesen

Zurück vom #excitingEDU 2015

Ich lebe in einem Dorf, das so klein ist, dass wir nicht einmal eine eigene Ampel brauchen. Durch unseren Garten fließt ein Bach und der einzige Friseur des Ortes kennt alle Einwohner mit Namen. Entsprechend groß waren meine Augen, als ich Donnerstag nach Berlin zum #excitingEDU-Kongress durfte. Im Rahmen der zweitägigen Veranstaltung durfte ich an der Heinrich-von-Stephan-Gemeinschaftsschule meine Arbeit mit Lerntheken vorstellen und den theoretischen und praktischen Hintergrund desselben in einem Workshop demonstrieren. Im Gegensatz zu einer Gesamtschule auf dem … weiterlesen

Exciting! #excitingEDU

Morgen fahre ich nach Berlin zum excitingEDU Lehrerkongress. Ich, das kleine Licht. Ein Junge vom Dorf. Wer dieses Blog schon eine Weile verfolgt, kann nur – wie ich – staunend darüber den Kopf schütteln. Eigentlich wollte ich ein paar kluge klug klingende Worte zum Kongress schreiben, muss aber neidlos anerkennen, dass Herr Larbig das bereits getan hat (lesenswert).Mit solcherlei klugen Leuten darf ich mich zwei Tage zusammensetzen und Ideen spinnen und Ideen gewinnen, um daheim an meiner Schule vielleicht neue … weiterlesen

Radios im AT-Unterricht

Vergangenes Jahr habe ich mit meinem Wahlpflichtkurs Technik eine lange Reihe zur Elektrotechnik gestartet. Um ihnen (und mir) das Lernen und Lehren zu vereinfachen, habe ich ein Workbook zu dem Thema erstellt, mit dem die Schülerinnen und Schüler die Grundlagen der Elektrizitätslehre erlernt haben. Nach vielen Experimenten und noch mehr Theorie habe ich gemeinsam mit einem Referendar Ende des Schuljahres ein größeres Projekt begonnen: Der komplette Bau eines Radios. Grundlage des Ganzen ist ein OPITEC Bausatz. Jeder Schüler durfte auf … weiterlesen

Methoden-Mindmap

Diesen Freitag beende ich ein großes Projekt: Mit meinem Technikkurs habe ich – nach intensiver Beschäftigung mit der Elektronik – unterschiedliche Radios gebaut. Die Schüler hatten einen Bausatz als Vorlage und haben diesen völlig individuell modifiziert und erweitert. Jetzt sitze ich an den Planungen für die nächsten Wochen und Monate. Zusätzlich zu sehr aufregenden Inhalten, die das Fach Technik bietet, gibt es hier eine Vielzahl von Methoden zu beachten, die alle ihre Vor- und Nachteile haben. Ein Einblick in den … weiterlesen

Zauberkunststücke

Ich bin ein ganz veritabler Zauberer. Zumindest aus Sicht meiner einjährigen Tochter. Mit meinen magischen Kräften kann ich Dinge verschwinden lassen und aus ihren Ohren wieder hervorzaubern. Oder Dinge verschwinden lassen und aus ihrer Nase hervorzaubern. Oder Dinge verschwinden lassen und in den Ohren des Hundes wiederfinden. Oder anderen verblüffenden Orten. Naja – ich verlange ja kein Geld für meine Vorstellung. Amy hat das Prinzip inzwischen begriffen und beginnt nun selbst zu zaubern. Reverse-Engineering nennt man das vielleicht: Sie steckt … weiterlesen

Einatmen. Ausatmen.

Aus Gründen ist mir meine Lebenszeit überaus kostbar. Ich überlege stets sehr genau, wofür ich Zeit investiere und werde unleidig, wenn ich das Gefühl habe, Zeit zu vergeuden. Heute morgen bin ich um 7 Uhr losgefahren, habe im Rahmen meiner Moderatorentätigkeit den Tag in Schwerte auf einem Treffen der KQ-Gruppe verbracht und war um Punkt 17 Uhr wieder daheim. Insgesamt 10 Stunden meiner Zeit. Diese “Arbeitszeit” trägt man online in ein Formular ein, wo sie dann in “Fortbildungsstunden” umgerechnet werden. … weiterlesen

Wer darf da eigentlich alles Lehrer werden?

Eine Elitenauswahl vor dem Lehramtsstudium? Sollten nur die klügsten und besten Köpfe eines Jahrgangs in die Schulen dürfen? Welchen Anspruch stellen wir an unsere Lehrer? Frau Tellmann und Herr Klinge diskutieren über die Qualität von Lehrern und Lehramtsstudenten. Klinge: Ich ärgere mich. Alle paar Monate wieder facht eine Diskussion über die Qualität von deutschen Lehrern an. Zusammengefasst heißt es dann, jeder Trottel kann Lehrer werden, aber in Finnland dürfen das nur die besten der Besten. Tellmann: Und? Klinge: Ich gehörte … weiterlesen

Feedback zur Potentialanalyse (II)

Nach der Potentialanalyse gestern stand heute das verdiente Frühstück für meine 8er auf dem Plan. Bei Brötchen und Kakao haben wir den Tag gestern Revue passieren lassen.Die Mitarbeiter der Agentur gestern versicherten mir, die Schüler wären zu ganz großen Teilen sehr zufrieden, das habe das Feedback ergeben. Mit dem Feedback ist das aber immer so eine Sache. Frage ich meine Schüler, wie sie meinen Unterricht finden, dann werden die meisten sagen “Großartig, Herr Klinge. Gerne bitte mehr davon.” (Stellt euch … weiterlesen

Ein “Brigitte-Test” für meine 8er. (I)

Im Rahmen eines Pilotprojekts nehmen alle Schüler der Jahrgangsstufe 8 im Kreis Siegen an einer Potentialanalyse teil. Das ist sozusagen ein Brigitte-Test, bei dem man die Fähigkeiten und Interessen der Schüler analysiert. Weil das ganze auf viel positives Feedback gestoßen ist, müssen das ab kommendem Jahr alle Schüler NRWs machen. Einen ganzen Haufen Achtklässler einen ganzen Tag lang triezen testen – welch schöner Lehrertraum. Veranstaltet wird diese Analyse nicht von der Brigitte, sondern von verschiedenen privaten Anbietern, als Schule dürfen … weiterlesen

Neuer Anlauf: Übersetzer gesucht.

Ich arbeite daran, meine Lerntheken nun nach und nach als #OER-Material online zu stellen. Ich erhebe kein Copyright darauf, verzichte auf Namensnennung oder sonst irgend etwas, was Lehrer im Grunde nur nervt. In diesem Zusammenhang ersetze ich alle Bilder und Zeichnungen durch eigene Fotos und Skizzen. Meine eigenen Schüler stellen sich dabei bereitwillig als Mathematik-Modelle zur Verfügung – was zu einem absurden Gedanken führt: Wir sind hier im Süden von Siegen ein Dorf. Viele Eltern unserer heutigen Schüler waren selbst … weiterlesen

Gerade auf dem Schreibtisch

Eine sehr, sehr lange ToDo-Liste schwebt wie ein klingonisches bat’leth über meinem Haupt. Elf neue Lehramtsanwärter haben letzte Woche ihren Dienst bei uns angetreten – davon knapp die Hälfte mit Mathematik in Kombination mit Physik und Technik. Ich freue mich sehr auf die neuen Kollegen und hoffe vor allem auf Leute, die richtig “Bock auf Unterrichten” haben. In losem Zusammenhang dazu wird es bald vielleicht eine neue Rubrik hier im Blog geben: Die Mitautorin dieses Blogs Eva Tellmann und ich … weiterlesen