Mathematik im Fernsehen.

Neulich informierte uns das ZDF über den vom Bundesinnenminister veröffentlichen Verfassungsschutzbericht. Dort ist zu lesen, dass die Zahl der "Straftaten mit extremistischem Hintergrund aus dem Bereich ‘Politisch motivierte Kriminalität – links’" von 4.734 im Jahr 2009 auf 3.747 im vergangenen Jahr gesunken (ein Minus von 20,8%), die der "Straftaten mit extremistischem Hintergrund aus dem Bereich ‘Politisch motivierte Kriminalität – rechts’" von 18.750 auf 15.905 (minus 15,2%) gesunken ist.

Veranschaulicht wurden diese Zahlen mit folgender Grafik.

Hier bietet sich eine sehr ‘schöne’ Möglichkeit, mit Schülern im Unterricht über die Auswertung und Präsentation von Daten zu sprechen. Was ist an den Säulendiagrammen missverständlich? Was müsste besser gemacht werden? Darf man solche Ergebnisse überhaupt so darstellen?

Tatsächlich ist die Größe der Säulen falsch, denn die Grafik suggeriert, das etwa gleich viele Straftaten mit links- wie rechtsextremistischem Hintergrund geschehen sind.
Um eine Vergleichbarkeit zu schaffen, müsste die Grafik z.B. so aussehen:

Quelle.

HP TM2 Touchpad deaktivieren

Gefühlte zehn Millionen Menschen finden meinen Blog, weil sie nach einer Möglichkeit suchen, die Touchfunktion ihres Monitors zu deaktivieren und ich hier das passende Programm dazu bereitstelle.

Nun eine weitere Anlaufstelle für jene Besitzer des HP TM2, die sich darüber ärgern, dass sich das Touchpad seit einiger Zeit nicht mehr deaktiveren lässt. Nach ein, zwei Sekunden reaktiviert es sich wieder und das ist ziemlich ärgerlich.

Versursacht wird das ganze durch die HP-eigene Support-Software, die einen neuen Treiber für das Touchpad vorschlägt. Ein freundlicher Service, der in diesem Falle bestenfalls unnütz ist.

Wie kann ich den “Deaktivierungsknopf” reaktivieren (das klingt schön..Smiley)?

  • Windowstaste drücken
  • “Gerätemanager” schreiben.
  • “Geräte-Manager” auswählen.
  • Klick auf “Mäuse und andere Zeigegeräte”.
  • Rechtsklick auf “Synaptics PS/2 Port Touchpad
  • Klick auf “Auf dem Computer nach Treibersoftware suchen”

image

  • Klick auf “Aus einer Liste von Gerätetreibern auf dem Computer auswählen”

image

  • 14.0.14.0 auswählen. Der tuts.

image

 

Mit freundlichem Gruß an HP. Ist das nicht eure Aufgabe, solche Informationen bereitzustellen? Wann bekomme ich endlich mein DVD-Laufwerk? Smiley mit geöffnetem Mund

Südkorea digitalisiert das Schulsystem

Vergangenen Mittwoch (29.6.2011) hat das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Technologie verlautbaren lassen, man wolle Students read textbooks on notebook PCs at Guil Elementary School in Seoul on Wednesday. /Yonhap 1,4 Milliarden Euro investieren, um eine “Umgebung zu schaffen, in der Schüler/Studenten besser und interaktiver auf Lehrstoff zugreifen können.”
Immer und zu jeder Zeit.

Konkret will man zum einen Inhalte digitalisieren. Alle Schulbücher zum Beispiel. Zum anderen aber auch jeden Schüler und jede Schülerin mit einem (richtigen) TabletPC ausrüsten.

Südkorea ist so etwas wie das Digitalien der Welt. Die durchschnittliche (!) Breitband-verbindung beträgt 100 Mbit/s. Ich bin mit meinem 16 Mbit/s schon ganz glücklich. Bis Ende 2012 soll in Südkorea eine Bandbreite von 1 Gbit/s Standard sein. Papiertickets gibt es für den öffentlichen Nahverkehrt seit 2004 praktisch nicht mehr. Alles wird direkt mit dem Handy bezahlt. (Und entgegen aller deutschen Untergangspropheten ist in Südkorea noch nicht die Welt untergegangen. Auch nicht die Datenschutzwelt.)

Was bedeutet das für mich?
Ganz sicher vollzieht sich der digitale Wechsel in Deutschland langsamer, als in Südkorea. Aber er wird hier nicht halt machen. Das bedeutet, ich muss als Lehrer ununterbrochen dazulernen und mit der Zeit gehen – sonst wird es bald sehr schwer. So wie die meisten anderen Berufe auch wird sich nun auch der der Lehrers in den kommenden Jahren massiv verändern.
Kaum ein Beruf, der das nicht schon hinter sich hat: Man denke bspw. an den KFZ-Mechatroniker heute und vor fünfzig Jahren. Ich glaube jeder, der sich heute überlegt, Lehrer zu werden, muss sich vor Augen halten, dass dieser Beruf nicht die nächsten vierzig Jahre mit Kreide und Schwamm zu vollziehen ist. Ob man das gut findet oder nicht.

Vielleicht fliege ich in ein paar Jahren nach Südkorea und schau mir an, wie die das so machen Smiley.