Enid Blyton–Relikt vergangener Zeiten.

Nachdem wir die SAMS Bücher durchgelesen haben, versuche ich Carolina für Enid Blyton zu begeistern. Was habe ich ihre Bücher als Kind verschlungen. Fünf Freunde. Geheimnis um. Rätsel um. Die Schwarze Sieben. Sogar Hanni und Nanni habe ich gelesen.Und immer ging es um kluge Kinder, die Verbrechen lösen und Geheimnissen auf die Spur kommen. Enid Blyton war für mich damals, was Rosamunde Pilcher für Kollegin Eva heute ist: Bewährtes, immer wiederkommendes Rezept. Familie sozusagen. Doch ich komme aus einer Zeit, … weiterlesen

“Ruuuuhhhee!”

“Ruuuhhheee”, brüllt Carolina und intoniert eindrucksvoll den Studienrat Groll. Sie liest dem Hund vor, der aufmerksam zuhört, wie das Sams die Schüler zum Lachen und den Studienrat auf die Palme bringt.Ihr Ton ist dabei so scharf, dass ich mich unwillkürlich frage, ob sie das von mir hat. Aber eigentlich bilde ich mir ein, nicht so streng zu sprechen. Und brüllen kommt bei mir auch nicht vor. Sie liest weiter, wie sie sich einen Lehrer vorstellt. »Ruhe!«, schrie Groll wütend. »Außerdem … weiterlesen

ein Fahrrad aus dem Internetz

Vor einigen Wochen habe ich mir ein Fahrrad im Internet gekauft. Und zwar dieses hier bei Amazon: Ein Bergsteiger Alu-Mountainbike MTX.280. Mein altes Trekking-Bike ist mittlerweile zwölf Jahre alt und ich befürchte, dass es irgendwann unter mir zerbricht. Denn ich bin in den letzten zwölf Jahren schwerer und älter geworden und die Knochen heilen nicht mehr so wie früher. Da wir am Wald wohnen (und weil sie ein cooles Image haben und etwas jugendliches ausstrahlen) wollte ich ein Mountainbike. Und … weiterlesen

Der Nikolaus war da (2)

“PAPAAAAAAA!” Aufgeschreckt renne ich nach unten. Carolina hat ihr Bild aus dem Kamin gezogen. Urgs… “Oh weh…!”, stammel ich und überlege fieberhaft, wie ich die Situation retten kann. “Der Nikolaus hat das Bild verloren, als er den Schornstein hochgeklettert ist!” erklärt Carolina besorgt. Eifrig nickend stimme ich zu. “Ja.. genau! Dann… erm…!” Ich verstumme. „Papa…” . Meine Tochter sieht mich an, als wäre ich debil. “Dann müssen wir das an Weihnachten nochmal hinlegen. Dann nimmt der Weihnachtsmann dem Nikolaus das … weiterlesen

Der Nikolaus war da…

„Papa? Es gibt keinen Weihnachtsmann!!“ „Bitte was?“ Ich schaue, möglichst neutral, auf. „Wer sagt denn so etwas?“ „Die Frau Pallhuber. Heute in der 6. Stunde.“ Sie hält kurz inne. „Weißt du, einmal hätte ich gerne noch mit dem Weihnachtsmann Weihnachten gefeiert. So wie früher.“ Früher. Vor drei Jahren noch hat meine Tochter extra ihr Zimmer aufgeräumt, die Stiefel geputzt und ihm ein Bild gemalt. Mit viel Liebe und Sorgfalt. Das Bild hat sie dann auf die Stiefel gelegt, bevor sie ins … weiterlesen