Vater-Tochter-Dialoge.

Ich bin eigentlich ziemlich überzeugt von meiner Erziehung.
Meine Tochter ist das, was ich als wilde Mischung von Ronja-Räubertochter und Prinzessin-Lillifee bezeichnen würde: Sie kann sich benehmen, wenn wir irgendwo zu Besuch sind oder es mir wichtig erscheint, ist dabei aber nicht immer apathisch-brav, sondern sieht abends aus wie ein schmutziger Räuber Hotzenplotz.

Hin und wieder jedoch gerate ich ins Grübeln, ob das, was ich da tue, nicht doch in einer Katastrophe enden wird.
Neulich zum Beispiel liefen Carolina und ich … weiter

Erziehung.

Freitags ist bei uns Kinotag.
Letzte Woche war eine Freundin von Carolina zu Besuch und die beiden erfreuten sich an Popcorn und einem 3D-Film. Ich fummelte oben an meinem Handy las oben ein erbauliches Buch.

Plötzlich stoppte der Film und ich höre die beiden leise murmelnd in den Flur gehen. Das Rascheln der Getränke-Folie. Oh man, dachte ich, jetzt ist es soweit. Sie nimmt sich heimlich Coca-Cola.
Sie weiß, dass ich es nicht erlaubt hätte, wenn sie gefragt hätten. Also fragen … weiter

Ironie.

2012-03-30 16.33.06

Kleine Kinder haben noch jenen staunenden Blick für die Welt, den unsereins spätestens mit dem Verfassen der ersten Steuerklärung verliert.

Carolina sammelt zum Beispiel gerne besonders schöne Steine. Oder Tannenzapfen. “Nur die schönsten.”

Natürlich.

Genervt entgegnete meine Frau Carolina neulich: “Eröffne noch ein Steine- und Zapfen-Museum.”
”Ja!”
, entgegnete Carolina. Und sammelt … weiter

Schubladendenken.

Wir sind bei Freunden zum Kaffee eingeladen.

Carolina spielt mit Jonas, der ein halbes Jahr älter ist als sie selbst. Irgendwann ist die Sahne leer und Jonas wird gebeten, mit der Oma neue Sahne zu schlagen. Meine Tochter schaut verwirrt. “Bei uns kommt die Sahne immer aus der Sprühflasche”, denkt sie. Spricht es aber zum Glück nicht aus.
Stattdessen geht sie neugierig mit Jonas in die Küche und sieht ihm staunend beim Sahneschlagen zu. Amüsiert betrachte ich ihre wachsende Bewunderung für den … weiter

Die Bibel und Physik. Für eine Sechsjährige.

Vor einiger Zeit habe ich mir die Kinderbibel für meinen Tablet gekauft. Sie glänzt durch schöne Bilder und eine krude Übersetzung. Abends erzähle ich meiner Tochter dann als Gute-Nacht-Geschichte eine der vielen, schön illustrierten Geschichten aus ihr.

So auch neulich.

Noah.

Am Anfang waren die Menschen ganz schön verwirrt. Haben sich gegenseitig umgebracht. Dann baut Noah die Arche. Und so weiter.

Carolina lauscht aufmerksam.

Am Schluss, als die Fluten endlich weichen und endlich Land in Sicht ist, schickt Gott Noah den Regenbogen als … weiter

Lügen.

Es gibt Geschichten, die einfach zu gut sind, um sie für sich zu behalten. Und oft erzählt meine Tochter die besten Geschichten.

Nachdem sie ein Wochenende bei ihren Großeltern verbracht hatte, erzählte Carolina mir: “Papa, ich habe der Oma gesagt, dass ich immer Strumpfhosen anziehe, damit ihr keinen Ärger bekommt.”

Erwartungsvoll sieht sie mich an. Natürlich trägt sie nie Strumpfhosen. Und auch keine Hausschuhe. Sehr zum Ärger von Oma und Opa. Aber welches Kind trägt Hausschuhe? Gab es zu unserer Zeit überhaupt Hausschuhe?

Carolina sieht … weiter