Zauberkunststücke

Ich bin ein ganz veritabler Zauberer. Zumindest aus Sicht meiner einjährigen Tochter. Mit meinen magischen Kräften kann ich Dinge verschwinden lassen und aus ihren Ohren wieder hervorzaubern. Oder Dinge verschwinden lassen und aus ihrer Nase hervorzaubern. Oder Dinge verschwinden lassen und in den Ohren des Hundes wiederfinden. Oder anderen verblüffenden Orten. Naja – ich verlange ja kein Geld für meine Vorstellung. Amy hat das Prinzip inzwischen begriffen und beginnt nun selbst zu zaubern. Reverse-Engineering nennt man das vielleicht: Sie steckt … weiterlesen

Licht am Ende des Tunnels.

Während meine Kollegin Eva sich mit Flüchtlingskindern auseinandersetzt, arbeiten meine Co und ich uns an der hiesigen Jugend ab. Thomas, einer unserer Chaoten tritt in der Pause an meine Co heran. “Frau Stock…”, er sieht sich verstohlen um, als fürchte er, beobachtet zu werden, “…wir durften die letzten zwei Tage in der Pause im Spieleraum sein.” Meine Co guckt fragend. “Und?” ”Ohne Aufsicht”, ergänzt Thomas und sein Gesicht bekommt einen verschwörerischen Ausdruck. ”…?” ”Das geht nicht. Gar nicht! Sie müssen … weiterlesen

“Der einäugige Hamster mit Holzbein?”

“Die Kuh mit dem verdrehten Horn!” Carolina lacht und nickt. “Wie machst du das, Papa? Jetzt bin ich aber dran!” Ich schließe die Augen und Lina starrt mich sekundenlang an. “Frosch mit der Harfe?”, rät sie ins Blaue. “Nein, leider nicht”, lache ich. Entgeistert mustern uns die Leute im Wartezimmer, unentschieden, ob sie lachen oder einen Arzt holen sollen. Zwei Stunden vorher: Ich lese gerade das Buch eines bekannten Zauberers und Körpersprachenexperten und bin in dem Kapitel angelangt, wie man … weiterlesen

Kinderstube

Demnächst feiert meine Schule 25jähriges Jubiläum. Neben allerlei Brimborium werden meine Co und einige Mädchen der Klasse ein Kinderschminken anbieten und brauchten Freiwillige zum Üben und ausprobieren. Und da war er wieder: Einer jener Momente, von denen ich bedaure, das die Eltern nicht teilhaben können. Die ganze Mittagspause über ließen sich die Jungs der Klasse Bärte und Muster, Spinnen und Tattoos aufmalen. Geduldig ertrugen sie Blumen, falsche Augenbrauen und Katzengesichter. Diese Klasse ist zu einer Art Familie zusammengewachsen, in der … weiterlesen

Familienleben.

Kritisch beäugt Oma die kleinen Babyfingerchen vom Amy. “Ihr müsst mal daran denken, der Kleinen die Hände zu waschen”, belehrt sie uns. “Nicht, dass die krank wird.” “Keine Sorge”, murmelt Carolina wie beiläufig ins Wohnzimmer, “der Hund hat die vorhin ganz sauber geleckt.” Sie sagt das in einem Tonfall, bei dem man nicht genau weiß, ob sie einen Witz gemacht hat.

Kinderpsychologie

Die kleine Amy spuckt Milch.”Lina, hol mir bitte ein ZEWA”, bitte ich meine Älteste, während ich mich um das Baby kümmere. Carolina braucht einige Augenblicke, bis sie die Papierrolle entdeckt und kommt dann seelenruhig zurückgeschlendert, während ihre Freundin meinem Treiben interessiert, aber untätig zuschaut. Carolina hat genau ein Blatt der Rolle in der Hand. “Carolina”, sage ich, lege die Stirn in genervte Falten und wische die Sauerei mühsam weg, “wenn ich sage ‘ein Zewa’ meine ich damit zwei oder drei … weiterlesen

Scheinschwanger.

Als hätten wir mit einem kleinen Baby im Haus nicht genug Arbeit, ist unser Hund scheinschwanger.Zumindest ist meine Frau davon überzeugt – ich habe noch nie von einer Scheinschwangerschaft gehört. Offenbar gibt es das bei Hunden aber öfter. Bailey ist seit einigen Tagen extrem verspielt und nähebedürftig – zwischenzeitlich total aufgekratzt und dann scharrt sie wieder im Boden und baut sich ein “Nest”. “Wenn wir ihr jetzt ein Kuscheltier geben”, belehrt mich meine Frau, “dann wird sie es vielleicht bemuttern. … weiterlesen

Bailey (Bailinho Rodriguez Klinge)

Es klingelt. Nichtsahnend öffne ich die Tür und sehe einen völlig Fremden vor mir. Einen Fremden, der gelassen unseren Hund am Nacken zur Haustür geschleppt hat. Mein Blick wandert von ihm zum Hund und wieder zurück. ”Hi”, stellt er sich vor. “Ich besuche eure Nachbarn – und Bailey ist in mein Auto gesprungen.” Bailey strahlt mich begeistert an. Ihre Augen rufen “Abenteuer! Abenteuer! Abenteuer!” ihre sabbernde Schnauze dagegen “der Mann hat ganz lecker riechende Sitze!” “Sie sagten mir, ich solle … weiterlesen

Große Familie

Das Wochenende waren wir auf einem runden Geburtstag von Freunden aus alten Tübinger Zeiten eingeladen. Sie haben es sich nicht nehmen lassen, eine alte Villa in Frankreich für diese Party zu mieten und haufenweise Familie und Freunde gerufen.Für uns war es die erste größere Fahrt mit dem Baby – das, ganz Gemeindekind – zwei Tage lang von Arm zu Arm gereicht wurde und meist selig schlief. Carolina – im gleichen Haushalt aufgewachsen – kannte zwar niemanden, aber sprang sofort mit … weiterlesen

Die ersten Nächte…

Die ersten Nächte sind rum.Mittlerweile sind wir von “Oh, das Baby hat Pupsi Mupsi gemacht!” bei “Oh, das Baby hat schon wieder Pupsi Mupsi gemacht” angelangt. Von “Wie süß das klingt, wenn so ein Neugeborenes schreit” zu “Wer hat nochmal gesagt, dass das süß ist?” Ich habe mir Sorgen gemacht, wie unser Hund den Familienzuwachs aufnimmt. Natürlich ist Bailey neugierig und über-aufmerksam: Wann immer das Baby weint, springt sie auf und kommt angeflitzt – auch über zwei Etagen hinweg. Ein … weiterlesen

Klettern und Krönen (mit Glasknochen)

3. Tag. Ich habe ein paar Augenblicke gebraucht, um zu verstehen, weshalb es in dem Saal so nach Rauch stank. Und noch ein wenig mehr, warum ich einfach rausgerannt bin, ohne mich um das Feuer oder zurückbleibende Schüler zu kümmern. Ein verdammter Alptraum hindert mich daran, wenigstens nachts meine Ruhe zu finden. Nichts passiert. Alles gut. Nach dem Gewaltmarsch Spaziergang gestern (ich werde morgen ein bisschen über Statistiken und Highlights und Momente schreiben) sind die Kinder abends um zehn einfach … weiterlesen

Hundeerziehung ist wie…

Zwischen Umzug und Umbau darf auch unser kleiner Hund nicht zu kurz kommen. Ich bin einigermaßen stolz auf die Erziehung, kann sie doch inzwischen neben den ganzen Basics auch so Kunststückchen wie “auf Kommando” pinkeln (das war wichtig, weil sie abends manchmal gar keine Lust hat, auf die Wiese zu laufen. Wenn sie mich nicht nachts wecken soll, muss sie also nochmal alles rauslassen, was die Blase hergibt – “mach Pippi” funktioniert wunderbar!).Der laute Umbau im Haus hat zur wunderbaren … weiterlesen

Wuff.

Gerade ist anstrengend. Sehr.Seit einer Woche haben wir einen kleinen Hund und.. ja – ich habe ausgeblendet, wie anstrengend das damals war. Vermutlich ist das wie mit der Kindererziehung – im Nachhinein ist das alles irgendwie problemlos gelaufen, aber daran, dass man alle zwei Stunden aufstehen musste, erinnert sich niemand mehr.Gerade verbringe ich die Nächte auf der Couch – alle zwei Stunden mit dem Hund raus. Das schlaucht etwas. Nach vier Tagen hört sie einigermaßen auf “Komm”, “Aus” und “raus?”Für … weiterlesen

Der Vorleser.

Durch Herrn Rau bin ich auf das Buch “Tom’s Midnight Garden” aufmerksam geworden (nebenbei bemerkt ein weiterer Grund dafür, einen Blog zu führen und möglichst viele zu lesen). Die Beschreibung klang ganz wunderprächtig und erinnert tatsächlich an “Die Frau des Zeitreisenden”. Als treuer Greys Anatomy-Gucker habe ich auch bei diesem schnulzigen romantisch-sehnsüchtigen Roman mehr als einmal schlucken müssen. Ohne das Buch genauer zu kennen, habe ich es als neue Vorlese-Lektüre (dazu mehr hier) für meine Klasse ausersehen, eine gebrauchte Ausgabe … weiterlesen

Die große Erschöpfung!?

Ich bin ein ganz großer Fan von Bill Cosby. Ich liebe seine Fernsehserie wegen ihres durchweg positiven Familienbildes, ich liebe Cosbys Humor und seine Art, über Familie und Ehe zu sprechen. Ich liebe das, weil ich Familie liebe. Weil ich meine Ehe liebe. Und weil ich meine Tochter liebe und auch noch das Vergnügen habe, beruflich mit Kindern arbeiten zu dürfen.Neulich bin ich über einen lustigen Test für werdende Eltern gestoßen. Er stammt aus dem Buch “A beginners guide to … weiterlesen