Schlagwort: Filme

WonderWoman #1 (Filmphysik)

WonderWoman #1 (Filmphysik)

Nachdem mir von vielen Seiten bestätigt wurde, dass WonderWoman ein ganz hervorragender Film sei (und nachdem mir Batman vs. Superman auch schon sehr gut gefallen hat), kam ich nicht umhin, diesen Blockbuster auf seine physikalische Tauglichkeit zu prüfen. Weil sich schon der Trailer perfekt für den Unterricht eignet, habe ich daraus zwei Teile gemacht. Zunächst …

+ Read More

Hurra! Mein zweites Buch ist da!

Hurra! Mein zweites Buch ist da!

Ein weiterer Grund zu feiern! Mein zweites Buch “Die Physik von Hollywood” ist fertig und druckfrisch auf meinem Schreibtisch gelandet. Für mich ein ganz außerordentlicher Grund zur Freude! Die physikalische Analyse von Kinofilmen auf Schulniveau ist etwas, dass ich sonst nirgendwo gefunden habe. Keine langen Erklärungen: Pure Reduktion auf Inhalt, Aufgabe und Lösungsweg. Ein Traum! …

+ Read More

Die Physik von Hollywood

Die Physik von Hollywood

Die letzten Tage habe ich sehr genossen und war gleichsam ganz fleißig. Das elende Hühnerhaus ist fast fertig – tatsächlich fehlt nur noch eine kleine Hühnerleiter. Außerdem habe ich mit dem Verfassen meines zweiten Buches begonnen: “Die Physik von Hollywood”. Der Physiker Metin Tolan hat in diesem Metier ganz fantastische Arbeit geleistet und ist durch …

+ Read More

Kong. Skull Island. (Filmphysik)

Kong. Skull Island. (Filmphysik)

Dieser Tage läuft eine weitere King Kong Adaption an, die – dem Trailer nach zu urteilen – noch gewaltiger, absurder und überdimensionierter als Peter Jacksons Version daherkommt. Gerade deswegen nutze ich einzelne Filmsequenzen jedoch gerne im Mathematikunterricht. Vor dem Hintergrund von Volumen und Flächeninhalt steht die Frage, welcher Belastung die Knochen eines solchen Monsters ausgesetzt …

+ Read More

Gotham (Filmphysik)

Gotham (Filmphysik)

Nicht, dass ich ein großer Fan der Serie “Gotham” wäre – oder sie auch nur ein einziges Mal gesehen hätte. Aber der Werbeclip einer aktuellen Episode passt wunderbar in meine Filmphysik-Reihe. Bei einem Einbruchsversuch der Hauptdarsteller balanciert die Heldin auf einem Seil, dass Bruce Wayne mit bloßer Kraft stramm hält. Geht das? Zeit für eine …

+ Read More

Heisenberg-Kompensatoren (Filmphysik)

Heisenberg-Kompensatoren (Filmphysik)

Mit meiner 12 kämpfe ich mich gerade durch die Quantenphysik. Für die Schüler ist das Thema – nachvollziehbar – extrem abstrakt und herausfordernd. Ab einem gewissen Level ist “Physik” ein Synonym für “Mathematik mit Fremdworten”.Um den Fotoeffekt zu demonstrieren, werden Schwämme und alte Socken gegen Wände geworfen und theatralisch durch den Raum schweben gelassen. So …

+ Read More

Kevin allein im Physikunterricht. (Filmphysik)

Kevin allein im Physikunterricht. (Filmphysik)

Eines meiner Lieblingsbeispiele für Filmsequenzen im Physikunterricht entstammt dem Film „Kevin allein zu Haus“. In einer Szene fällt dem Einbrecher Marv ein Bügeleisen aus dem Kopf und ich lasse meine Schüler dann analysieren, ob die gezeigte Fallzeit realistisch ist. Ein Paradebeispiel für meine neue Filmlerntheke #3. Die Physik von Hollywood ist bei Amazon als Taschenbuch …

+ Read More

Star Wars (Filmphysik)

Star Wars (Filmphysik)

Mit meinem wunderbaren 12er Physikkurs darf ich gerade in die Quantenphysik eintauchen. Und je mehr wir über Atomaufbau und Licht und Materie lernen, desto weniger verstehen wir – wir sind in den Kaninchenbau gefallen und ich versuche den Schülern – abseits vom herausfordernden Stoff – vor allem eines beizubringen: Staunen, staunen, staunen. Ich verknüpfe physikalische …

+ Read More

Captain America (Filmphysik)

Captain America (Filmphysik)

In letzter Zeit bin ich etwas Film-müde geworden: Batman vs. Superman hat mir sehr gefallen – was man vom letzten Captain America oder den X-Men nicht sagen kann. Diese ständigen Materialschlachten langweilen mich. Trotzdem an dieser Stelle eine neue Karte, die ein wenig anders ist. Ich will (und muss) mit der Zeit gehen und will …

+ Read More

Total Recall (Filmphysik)

Total Recall (Filmphysik)

  Mit dem freien Fall bis zum Erdmittelpunkt haben wir uns neulich schon beschäftigt. In dem (schwachen) Remake des Klassikers Total Recall werden Züge genutzt, die in die Tiefe der Erde “fallen” und dann auf der anderen Seite der Erde wieder an die Oberfläche kommen. Klassische Physikfrage: Wie lang dauert so etwas?