Amazon fasten & ein Schock

Im Zug der Neujahrsvorhaben habe ich versucht, „Amazon“ zu fasten. Das stöbern durch Amazons „Empfehlungen“ ist meine Form des Shoppings. Das Lesen von Kundenrezensionen ist meine Art des Kaffeeklatsches und Informationsaustausches über dieses und jenes Produkt. Brauche ich neue Tintenpatronen, karierte Hefte, Grassamen oder eine neue Maus – Amazon ist meine erste und meist einzige Anlaufstelle.

Aber ich versuche zu fasten.

Amazon, als die böse Schlange im Paradies, verführt mich durch gezielte Werbung. „Dies könnte Sie interessieren!“ Dazu ein zauberhaftes … weiter

Ein teurer Albtraum

„Es kann also sein, dass jemand mit einer neuen EC-Karte mein Klassenkonto leergeräumt hat und ich habe keine Möglichkeit, das herauszufinden?“ fasse ich den Sachverhalt zusammen.

„Genaugenommen ist das korrekt.“, erwidert die freundliche Sachbearbeiterin zerknirscht. „Der Datenschutz…“

Aber von Anfang an.

Als ich vor vielen Jahren mit einer wunderbaren Kollegin meine Klasse übernahm, organisierte sie bei der örtlichen Sparkasse ein Klassenkonto. Über dieses Konto werden Klassenfahrten bezahlt oder Bastelmaterial, Bücherkäufe oder Exkursionskosten.
Langjährige Leser werden sich erinnern: Die … weiter

Geld für gute Noten?

2013-05-22 09.27.25Mit einem 6er-Technik-Kurs baue ich seit Wochen an einem knapp 2m² großen Modell unserer Schule. Dieses Projekt wird uns noch einige Monate begleiten – nach dem Rohbau folgen Grundierung, Einsetzen von Fenstern, Verkabelung und Beleuchtung und Steuerung mittels verschiedener Sensoren. Auf dem Foto sieht man Turnhalle & Aula. Mit Genehmigung der Schüler darf ich … weiter

Staatsexamen und Alternativpläne und so…

imageOkay, okay! Ich sollte mehr fürs Staatsexamen lernen und weniger bloggen – aber es gibt einfach Erfindungen, die ich euch nicht vorenthalten kann.

Was, wenn es mit dem Lehrerdasein doch nichts wird? Dann steige ich bei Yonggu Do und Eunha Seo ein, die einen grandiosen Tafelkreidestaub-zu-neuer-Kreide-mach-Apparat entwickelt haben. … weiter

Zahlenspielerei, oder: Was kostet ein schlechter Lehrer?

In Zeiten von Burnout und Wirtschaftskrise, von Rettungsschirmen und der Festellung durch Hans-Werner Sinn, viele Berufe sollten geringer bezahlt werden, weil sie zu wenig erwirtschaften, ist in mir die Frage nach der Wirtschaftlichkeit von uns Lehrern aufgekommen.

Welchen Nutzen bringe ich diesem Land, respektive: welchen Schaden richte ich eigentlich an?

Dazu eine kleine Rechnung (aber keine Sorge, es wird nicht schwer):

Das Bruttoinlandsprodukt (also der Gesamtwert aller Güter, die innerhalb eines Jahres hergestellt wurden) von Deutschland beträgt etwa 2500 Milliarden … weiter

Gastbeitrag: KIVA

Ein Gastbeitrag von der unglaublich tollen Ramona, einer alten Freundin aus Tübinger Zeiten. Smiley

clip_image002Auf einem Kongress Anfang des Jahres hörte ich eine junge sympathische Frau namens Jessica Jackley sprechen. Sie mochte so in meinem Alter gewesen sein und sie sprach über ihren Traum. Den Traum, die Welt zu verbessern, die Armut der Welt zu bekämpfen. Mit ein paar Freunden saß sie vor … weiter

Krankenwagen rufen? Was kostet das?

Die meisten Lehrer werden schon diverse Unfälle an ihren Schulen erlebt haben.
Angehende Kollegen stehen in solchen Situationen erst einmal ratlos da. Was macht man eigentlich? Ruft man die 112? Die Eltern? Wie ist das im privaten Bereich? Fährt man selbst? Wann ruft man eigentlich einen Krankenwagen?

Ich versuche, Licht in mein diffuses Halbwissen zu bringen. Von irgendwoher habe ich die Informationen, dass es Geld kostet, einen Krankenwagen zu bestellen. 90 Euro geistern durch mein Hirn. Na, für 90 Euro halte ich den Schmerz … weiter