Zum Glück

20170304_053316 (Small)Ein ganz wunderbarer, inspirierender Tag und eine ganz kurze, anstrengende Nacht liegen hinter mir.

Einmal im Jahr wird im Kollegium eine Art “Besinnungs-Wochenende” angeboten. Für zwei Tage fährt man gemeinsam weg und macht sich Gedanken und tauscht sich aus zu einem vorher bestimmten Thema. Dieses Jahr hatte ich … weiter

Zauberkunststücke

Ich bin ein ganz veritabler Zauberer. Zumindest aus Sicht meiner einjährigen Tochter. Mit meinen magischen Kräften kann ich Dinge verschwinden lassen und aus ihren Ohren wieder hervorzaubern. Oder Dinge verschwinden lassen und aus ihrer Nase hervorzaubern. Oder Dinge verschwinden lassen und in den Ohren des Hundes wiederfinden. Oder anderen verblüffenden Orten.

Naja – ich verlange ja kein Geld für meine Vorstellung.

Amy hat das Prinzip inzwischen begriffen und beginnt nun selbst zu zaubern. Reverse-Engineering nennt man das vielleicht: Sie steckt sich Dinge in die Ohren … weiter

Geburtstagsgeschenke – oder: Was kostet die Liebe?

Ich habe eine Tante, die zu jener Sorte Tante gehört, die man eigentlich nur aus Rosamunde Pilcher Romanen kennt:
Als ich 14 war flog sie mit mir und meiner kleinen Schwester für eine Woche nach Schottland. Im Jahr darauf mit meinen Brüdern nach Irland. Inzwischen stehen auch Reisen nach New York und Skiurlaube in Österreich auf der Liste. Dazu jedes Jahr unfassbar kreativ gestaltete Geburtstags- und Weihnachtskarten.

Wir haben einige Male versucht, ihr etwas zu schenken.
Nun hat meine Tante leider schon alles. … weiter

Eine Geschichte zu Ostern

Steven war ein kleiner Junge mit Down Syndrom, der auf Grund seiner Behinderung in seiner Klasse immer ein bisschen gehänselt wurde. Kurz vor Ostern schickte die Lehrerin die Kinder nach draußen. Jedes Kind bekam ein kleines ei-förmiges Kistchen zusammen mit der Aufgabe, draußen irgendetwas zu suchen, das zum neuen Leben im Frühling passt und es in das Ei zu legen.

Die Kinder strömten nach draußen, auch Steven.

Nach einiger Zeit kehrten sie zurück und stellten stolz ihre kleinen Behälter auf den Tisch der Lehrerin. Sie … weiter

Gier

Im Zuge eines Geburtstages vor einigen Tagen hatte ich die Gelegenheit, mich mit jemandem zu unterhalten, der mit dem Management einiger MediaMarkt-Kaufhäuser zu tun hat.

Im Laufe des Abends kamen wir auf die “Jeder 10. Einkauf ist umsonst”-Aktion der Kette zu sprechen, die sich seiner Einschätzung nach gelohnt hat. Einmal, so erzählte er, habe er die Rechnung einer vierköpfigen Familie erstattet: Über anderthalbtausend Euro. Aber, so fuhr er fort, es sei – bei ihm – auch zweimal vorgekommen, dass Menschen sich einen teuren Plasmafernseher und … weiter

Ein letztes in diesem Jahr…

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und im gleichen Maße, in dem man zuversichtlich ins Neue blickt, so schaut man auch zurück auf Vergangenes. Wichtiges und unwichtiges.

Und mir kommt eine lustige Geschichte in den Sinn, die John Ortberg in einer seiner Predigten erzählte. Sie handelt von dem Moment, als Gott die Familie erfand und seinen Engeln dieses Konzept zu erklären versucht.

Sie ist auf englisch – aber es lohnt sich!

 

Imagine one day God is there with His angels and … weiter

Glück

Vor einigen Tagen fand unser “Gemeinde-Café” statt. Das ist immer mit viel Kaffee und Kuchen und etwas Programm für die Kinder verbunden. Letzten Sonntag gab es eine Kostüm- und Theaterparty.

Im Verlaufe des bunten Nachmittages wurde meiner Tochter ein rosa Feenkostüm geschenkt, samt glitzerndem Zauberstab. Das Kleid schillert, überall ist bauschiger Stoff und es sieht arg kitschig aus.

Carolina liebt es.

Am nächsten Morgen hörte ich, wie sie ganz früh aufstand und sich dann, so dachte ich, wieder hinlegte. Aber ich lag falsch. Als … weiter