“Name drauf!”

20140111_151933Ein großes Übel im Unterricht ist die Tatsache, dass man als Lehrer nicht nur Tests und Klassenarbeiten korrigieren, sondern auch diejenigen Exemplare ohne Namen anhand der Schrift den zugehörigen Kindern zuordnen muss.

Anstrengend.

Darum erinnere ich die Schüler immer wieder daran, ihre Namen auf alle Blätter zu schreiben, … weiter

Flaschenöffner-Physik

Mein 10er Physikkurs startet nun in relativ anstrengende Wochen – die Zentralen Abschlussprüfungen stehen an. Um ihren Lerneifer in dieser schweren Zeit zu unterstützen, fahre ich meinen Unterricht etwas zurück und lasse den Kurs die nächsten Stunden (d.h. Wochen) an einer Lerntheke alles Wichtige des Halbjahres noch einmal wiederholen bzw. anhand konkreter Rechenaufgaben … weiter

Kuscheltiere im Physikunterricht

IMAG1314Ich muss zugeben, das ich dem Prinzip des Figurentheaters von Martin Kramer eher sehr skeptisch gegenüberstand. Zunächst.

Ich habe dieses Jahr nur einen einzigen Physikkurs. Klasse 10. Siebte und achte Stunde. Man kann sich die Begeisterung und den Elan der Schülerinnen und Schüler ausmalen.

Aber: Nur ein Kurs bedeutet auch, dass ich allen Spaß … weiter

Physik als Abenteuer (1)

image

Etwa um die Weihnachtszeit schlug mir der Amazon-Suchalgorithmus ein Buch vor: “Physik als Abenteuer” von Martin Kramer.
Ich stehe Didaktik-Büchern im Allgemeinen eher skeptisch gegenüber. Zum einen, weil ich zu faul zum Lesen einer Anleitung bin (egal ob es um den Videorekorder, mein Handy oder eben … weiter

ein paar unsortierte Gedanken zu #OER…

(Auch) durch den fiesen “Schultrojaner” ist der Gedanke des offenen Bildungsmaterials (OER) in den verschiedenen Lehrerblogs wieder Thema.
Insbesondere die Beiträge von Martin Kurz und Herrn Larbig haben mich mich sehr beeindruckt. Ich muss über sowas meist länger grübeln. Dann stand auch mein Examen an und – Ironie der Geschichte – drei der Prüfer baten mich, ihnen doch meine selbstentwickelten Lehrmaterialien per E-Mail zukommen zu lassen, sie wären “immer auf der Suche nach gutem Material”.

Ob es “gut” ist, sei … weiter

“Bloß nicht langweilen”

…titelt die Zeit heute.
Michael Moesslang, so lerne ich in dem Artikel über langweilige Präsentationen, hat ein Buch über Präsentationstechniken geschrieben. Denn:

“Die meisten Präsentationen sind unendlich langweilig.
[…]
Manchmal dauern sie nur wenige Minuten, manchmal Stunden und manchmal eine gefühlte Ewigkeit: Vorträge und Präsentationen füllen den Joballtag. Doch in den allermeisten Fällen langweilt der Redner seine Zuhörer. Eine Umfrage ergab, dass 84 Prozent aller Präsentationen als einschläfernd empfunden werden, ganze 97 Prozent als verbesserungswürdig.”

weiter

Schulterschluß

IMG_0404Wie an vielen anderen Schulen auch, haben wir Schwierigkeiten mit der Arbeitshaltung vieler Schüler. Es gibt Klassen, da herrscht beinahe eine einmütige Verweigerungshaltung gegenüber Hausaufgaben. Bücher werden vergessen oder passen nicht in die Handtäschchen.

Die Kollegen versuchen, jeder auf seine Art, dem zu begegnen. Bei mir wird mit der zweiten vergessenen Hausaufgabe Freitags nachgearbeitet. Andere sind da toleranter. Bei dem einen darf nachgereicht werden, bei dem anderen nicht. Die eine schreibt … weiter

Ist die Methode den Inhalt wert?

Vor einiger Zeit habe ich ein hübsches Quadromino in den Unterricht eingebracht.

image

Hierbei geht es um die „vier Gesichter einer Zahl“. Der Bruch 1/2 beispielsweise entspricht 50%, als Dezimalbruch 0,5 und bildlich, wenn zwei von vier Kästchen angemalt sind. Vier verschiedene Arten, den gleichen Sachverhalt auszudrücken.

Die Schüler mögen es und es ist eine nette Abwechslung zum typischen “Rechnet die Aufgaben vier bis sechs, a bis f”.

Aber damit verbunden auch eine Menge … weiter

20 Aufgaben in 5 Minuten

Vor einigen Tagen schrieb ich über meine Rache ein Exempel Experiment, dass ich an mit meinen Schülern durchführte: Sie bekamen ein Arbeitsblatt, dass allein dadurch zu lösen war, dass man es durchlas. Wer jedoch zu unaufmerksam war, übersah diesen Hinweis und verstrickte sich in einer sinnlosen Beschäftigungstherapie.

Das Ergebnis: Vier Schüler von 24 befolgten die Anweisungen genau und lasen sich das Arbeitsblatt durch. Der Rest arbeitete ebenso konsequent wie verbissen die Aufgaben durch. Bis ein lautes “SCHEISSE!” einer Schülerin den ein … weiter

37°–Immer mit Herzblut. Auch fachfremd.

Ein bisschen überrascht bin ich schon von dem Trailer für die Lehrer-Dokumentation heute abend im ZDF.

In wenigen, dramatischen Schnitten werden genervte Lehrer und prügelnde Schüler gezeigt und das Bild völligen eines Chaos präsentiert. Irre ich mich, oder ändert sich das Lehrerbild gerade in der Öffentlichkeit? Aber kann es sein, dass man bei der öffentlichen Betrachtung gerade “auf der anderen Seite vom Sattel fällt”? Von Gerhard Schröders “faulen Säcken” wandelt sich das Bild … weiter

ekelhafte Methoden… oder?!

Letzte Woche Freitag habe ich meiner Siebener, eine Woche vor der Klassenarbeit mit einem Überaschungs-Test aus dem morgendlichen Tiefschlaf geweckt.

Eine Reihe allgemeiner, offen gestelter Fragen zum aktuellen Thema. “Was ist der Unterschied zwischen einer proportionalen und einer wachsenden Zuordnung? Gib ein Beispiel.” “Was bedeutet Quotientengleichheit in diesem Zusammenhang?”
Lauter so Zeug.
Nicht sonderlich schwer – aber aus dem Stehgreif auch nicht ganz einfach.

Das Ergebnis war vorhersehbar: Eine ganze Reihe richtig schlechter Noten – bedingt auch durch meine sehr strenge Korrektur. Denn … weiter