Filmphysik: “Pay the ghost”

Neulich habe ich mit meiner Frau „Pay the ghost“ gesehen. Wenn es eine Konstante im Filmgeschäft gibt, dann, dass Filme mit Nicolas Cage jedes mal enttäuschen.

Ich kann mich an keinen einzigen guten Film von ihm in den letzten Jahren erinnern, dafür aber jede Menge völligen Schrott. Auch „Pay the Ghost“ gehört eher nicht zu den Erfahrungen, die ich weiterempfehlen möchte. Aber zumindest für die Rubrik „Physik im Kino“ taugt der Streifen.

Cage rennt am Ende über eine einstürzende Brücke, … weiter

Filmphysik: Batman v Superman

Es mag vielleicht unsinnig sein, einen Action-Kracher mit dem Bechdel-Test zu beginnen – aber seit mich eine Freundin darauf hingewiesen hat, schaue ich Kinofilme etwas kritischer. Im Kern geht es darum:

1) Gibt es in dem Film mindestens zwei Frauen, die einen Namen haben?
2) Unterhalten sich die zwei Frauen miteinander? (keine Einzeiler!)
3) Geht es in dem Gespräch um etwas anderes als einen Mann?

Upsi…

Nun aber zum eigentlichen: BAM! POW! ZAP!

Grund genug, einen aktuellen Actionkracher in meinen Unterricht zu nehmen: … weiter

Filmphysik: Der Marsianer

Marsianer.jpgEndlich die Zeit gefunden, den Marsianer in meine Lerntheke zur Filmphysik einzubauen. Der Film ist natürlich auch abseits des wissenschaftlichen Hintergrunds absolut sehenswert – die ein oder andere Kleinigkeit lohnt jedoch den Aufgriff im Physikunterricht.

So nutzt Watney eine ausgegrabene Radionuklidbatterie als Wärmequelle in seinem Marsrover. Ist das realistisch? Und welche Menge an Plutonium muss in der Batterie vorhanden sein, um einen handelsüblichen Heizstrahler zu ersetzen?

weiter

Mein neues Physik-Projekt (…ist großartig!)

imageMeinem 10er-Physikkurs habe ich eine Idee nahegebracht. Ausführlich über Möglichkeiten und Arbeitsaufwand gesprochen und ihnen die Wahl gelassen, sich da reinzustürzen, zu Ruhm und Ehre zu gelangen und überdies womöglich reich zu werden oder aber normalen Unterricht zu ertragen (den ich natürlich schlecht gelaunt und lustlos durchführen würde).

Die Wahl war eindeutig. 🙂

Vorgeschichte: Ich schrieb … weiter

Mathe-Tabu & Physik-Tabu

Kurz in eigener Sache: Einer der beiden freundlichen Leser dieses Blogs hat mir eine aktualisierte Version meiner beiden TABU-Spiele für Mathematik und Physik zurückgeschickt, erweitert um einige Begriffe.

Danke dafür!

Mittlerweile sind meine Vorlagen über 13.000 Mal heruntergeladen worden und ich möchte euch weiterhin einladen, mir Ideen und Verbesserungen zuzuschicken. Dann haben alle etwas davon. (Übrigens auch für die Film-Physik.)

Zu finden sind beide Spiele hier.

Hurra! (Und eine Wundermaschine!)

Pulp-O-Mizer_Cover_ImageEndlich geht es wieder los.

Die Sommerferien waren prima, blabla, aber jetzt, endlich: Seit Tagen scharre ich mit den Hufen. Haufenweise aufregende Projekte und Ideen wollen verwirklicht werden und ich kann es gar nicht erwarten, wieder vor einer Klasse zu stehen.

In diesem Jahr hat meine Klasse weder Technik noch Physik, so dass ich sie unter normalen Umständen deutlich weniger zu Gesicht bekommen hätte. Um als Klassenlehrer weiterhin sinnvoll arbeiten zu … weiter

ANT-Man (Filmphysik)

Ins Kino zu gehen ist immer eine gute Gelegenheit, Physik zu treiben. Diesmal allerdings auf höherem Niveau.

Ant-Man

Gerne hätte ich auf der Karte auch nach dem Druck gefragt, den Ant-Man bei konstanter Masse auf den Boden ausüben würde. Würde er “einsinken”?
(Auf der anderen Seite habe ich mich damit ja schon beim unglaublichen Hulk auseinandergesetzt!)

Interessierte Kollegen finden die Lerntheke (inklusive … weiter

Terminator Genisys (Filmphysik)

Mit meinen Brüdern im neuen Terminator gewesen. Absolut. Großartig.

Wir haben uns köstlich amüsiert und uns über die vielen versteckten Scherze im Film gefreut. In einer Sequenz fällt Schwarzenegger von einem Hubschrauber durch den Rotor eines zweiten Hubschraubers durch und in diesen hinein. Frage: Kann er so schnell fallen, dass er von den Rotorblättern nicht in Scheiben geschnitten wird? Passend dazu eine neue Karte für meine Filmphysik:

Terminator Genesysweiter