#36: Sabbat.

Als das Volk Israel vor vielen, vielen Jahren aus Ägypten floh und das Gelobte Land erreichte, führte Gott die Sabbat-Gesetze ein. Diese Gesetze gab es nicht etwa deshalb, um Sonntags bzw. Samstags in den Gottesdienst zu gehen. Vielmehr sollten sie sicherstellen, dass das Volk der Hebräer sich nicht wieder einer ausbeuterischen Wirtschaft zuwenden würde, wie jener, aus der sie gerade errettet worden waren.

Die Sabbat-Gesetze waren “eine Art göttliches Kontrollsystem für Israels Wirtschaft, damit niemand zu reich oder zu arm würde.” (Claiborne)

Es gibt … weiter

Prüfungstag.

Heute muss darf ich durch mein zweites Staatsexamen.

Vielleicht ein guter Moment, mich daran zu erinnern, dass unser Wert nicht davon abhängt, wie hart wir arbeiten oder wie viel wir erwirtschaftet haben oder was andere von uns denken.

Ein guter Freund erinnert mich immer wieder daran, dass wir menschliche Wesen und nicht menschliche Maschinen sind.

Perikope: Töte deinen Sohn.

Im Rahmen eines fest vorgegebenen Zyklus werden bestimmte Bibeltexte an bestimmten Sonntagen gelesen und durchdacht – Perikope nennt man diese Liturgie.
Ich will aus dem Blog nun wirklich keine umherwandernde Zeltmission machen, aber der heutige Text drängt sich in mir auf: Denn heute ist einer der herausforderndsten Texte dran, die mir je untergekommen sind: Abraham wird von Gott aufgefordert, seinen Sohn zu töten, um seinen Glauben zu beweisen (1.Mose 22, 1-13).

2 Und er (Gott) sprach: Nimm Isaak, deinen einzigen Sohn, … weiter