Noch ein Bilderrätsel.

Vorgestern verlinkte eine der Facebook-Seiten des FOCUS auf mein Blog, was mir eine Besucherschwemme von rund 17.000 80.000 Lesern auf einen Schlag brachte. Einigermaßen amüsant – habe ich doch letzte Woche noch darüber nachgedacht, das Blog zu schließen.

Worum ging’s?

Um den Artikel “Mathematik ist wie dieses Bild”.
Nach wie vor bin ich der Meinung, dass echtes Lernen einfach Zeit kostet und das Bild eine passende Analogie ist: So leicht, dass es wirklich jeder lösen kann und doch so abstrakt, dass viele Betrachter erst einmal grübeln müssen. Die Kommentare zeigen, dass es auch anderen Leuten so geht.

Ich habe noch ein solches Bilderrätsel.

Wenn der Effekt auch nicht so stark ist, wie bei dem Bilderrätsel – auch hier gilt: Es ist kein Trick dabei und man braucht keine besonderen Kenntnisse. Ein paar werden es sofort erkennen, aber viele andere müssen eine ganze Weile grübeln, bis sie auf die Lösung kommen.

Ich lade dazu ein, sich die Zeit zu nehmen. Grübelt. Denkt. Fragt nicht um Hilfe. Und achtet auf den Moment des “Aahhh“, diesen Moment des Verstehens. Wenn aus einem wirren Unsinn plötzlich etwas Sinnvolles entsteht. Dieser Augenblick, wenn im Hirn ein Schalter umkippt: Das ist Lernen. So etwas vergisst man nicht so schnell.

Auch hier lasse ich meine Schüler grübeln – sie sollen lernen, alleine zum Erfolg zu kommen, auch wenn man anfangs gar nichts versteht.

Jetzt aber… Viel Spaß 🙂

Was steht da?
Wie immer – bitte keine Lösung in den Kommentaren. Jeder sollte die Chance haben, selbst nachzudenken, selbst zu grübeln und etwas zu lernen.

Schreibe einen Kommentar zu Matthias Wilhelm Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

60 Gedanken zu “Noch ein Bilderrätsel.”