#24: Atmen

Ich würde gerne meine Reihe fortsetzen (wir sind immer noch ganz am Anfang), aber gerade sind die Nächte kurz und die Tage lang. Unsere Gehirne schalten langsamer als sonst. Zwischendurch nennen wir das Baby wie den Hund und den Hund wie die Große. Wir rufen “Sitz” und “Aus” zum Baby und sind stets kurz davor, den Hund zu wickeln.

Also.. vielleicht nächsten Sonntag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Gedanken zu “#24: Atmen”