2 Replies to “Meine Tochter & ihr Hund (Erziehung im Schaubild)”

  1. Knobelfrage an den Pädagogen: Wie ließe sich hier, also in Gemüt und Bewusstsein des Kindes, mit pädagogischen Mitteln so etwas wie ein Verantwortungsgefühl installieren?

    Aber, nein, just kidding, pädagogische Aufgabenstellungen wecken bei Lehrern bekanntlich wenig Leidenschaft. Oder der gymnasialen Maxime folgend: Entweder sie will und strengt sich an, oder sie will nicht. Was im schulischen Kontext hieße, sie verlässt die Schule wieder.

    In diesem Fall verlassen weder Kind noch Hund ihren angestammten Platz und das Pelztier muss auch nicht verdursten und verhungern. Einerseits ist das beruhigend, andererseits wird da doch irgendwie mit zweierlei Maß gemessen …

    ;-))))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.