Tick… tack… tick…

Tick… tack… tick…

Wir alle haben unsere Ticks, nicht wahr?

Kürzlich lass ich von einer Frau, die sich dreißig Jahre lang verweigerte, ihre Fingernägel zu schneiden. Als diese kürzlich bei einer Länge von 8,65 Metern abbrachen, war dies    “… die schlimmste Erfahrung meines Lebens.”

Man könnte auch sagen: Wir schaffen uns stets unsere eigene Religion. Mit eigenem Gott (Fingernägel), eigenen Ritualen (die müssen ja gepflegt werden) und eigenem Jakobsweg (…hat sie ohne Handschuhe im Winter nicht fürchterlich gelitten?).

Ich kann mich an einen Freund erinnern, der leere Dosen sammelte. Dutzende. Hunderte. Jede hatte wohl eine eigene Geschichte – was daraus geworden ist, weiß ich auch nicht.

Auch ich habe einen Tick. Nicht so ausgeprägt (finde ich), aber zu präsent (findet meine Frau). Ich gehöre jener technik-affinen Generation an, die stets das neueste, geilste, beste, teuerste Was-auch-immer haben muss. Bei mir bezieht sich das konkret auf Handys. Kaum ein Handy, dass ich länger als sechs Monate gehabt habe.

Mein aktuelles ist der HTC Touch Pro (oder MDA Vario IV, XDA Diamond Pro, …). Ein tolles Handy. Wirklich. Bis auf… Es ist nur… Es ist halt jetzt sechs Monate alt.

Statt aufs Handy-neu-kaufen habe ich mich darumScreen001 in den letzten Monaten aufs ROM-flashen spezialisiert. Das hat nichts mit dem verschandeln italienischer Hauptstädte zu tun, sondern beschreibt das Installieren eines neuen Betriebssystems auf das Handy. (Wer auf dem Screenshot erkennt, dass der Kalender-Tab eigentlich nicht zu dem TP gehört, hat eindeutig auch einen Tick…)

Neulich habe ich das vier Jahre alte HTC Wizard eines Freundes in die Finger bekommen. Einige Stunden hat es sich gewehrt, aber schließlich konnte ich installieren und manipulieren wie ich wollte. Und jetzt hat es eine topaktuelle Oberfläche, fingerfreundliche Bedienung und erstrahlt in neuem Glanz.

Und plötzlich… wird auch mir bewusst, dass ich mir meine eigene Religion erschaffe. Mit einem Gott (dem HTC Touch Pro 2 – neidischer Blick und Gruß an Tom), vielen Heiligen (der Rest der HTC Reihe), einer Fülle an Ritualen (regelmäßig neues ROM flashen, neue Software installieren und prüfen) und einem Jakobsweg (“Warum will das nicht so, wie ich will…?!”).

2 Replies to “Tick… tack… tick…”

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: