Gier

Im Zuge eines Geburtstages vor einigen Tagen hatte ich die Gelegenheit, mich mit jemandem zu unterhalten, der mit dem Management einiger MediaMarkt-Kaufhäuser zu tun hat.

Im Laufe des Abends kamen wir auf die “Jeder 10. Einkauf ist umsonst”-Aktion der Kette zu sprechen, die sich seiner Einschätzung nach gelohnt hat. Einmal, so erzählte er, habe er die Rechnung einer vierköpfigen Familie erstattet: Über anderthalbtausend Euro. Aber, so fuhr er fort, es sei – bei ihm – auch zweimal vorgekommen, dass Menschen sich einen teuren Plasmafernseher und das passende HDMI Kabel gekauft und getrennt bezahlt hätten – und das Kabel sei gezogen worden.

Ich lachte. Und wollte gerade etwas erwidern, aber er hatte meine Gedanken wohl geahnt.

“Komm mir nicht mit Verschwörungstheorien. Was wir uns alles anhören müssen. Dass wir erst ausrechnen, was sie wie rentiert und…”  Er winkte müde ab. “Noch anstrengender ist eigentlich nur, dass die Leute versuchen, uns übers Ohr zu hauen.”  Ich wurde hellhörig.

“Neulich kam jemand und wollte einen Haufen Xbox 360 zurückgeben. Angeblich hätte er die für seine Freunde und Geschwister und Oma gekauft und wusste nicht, ob die schon alle eine haben. Nun – sie hätten eine, und deswegen wollte er jetzt alle wieder zurückbringen.”

Ich lachte und konnte es kaum glauben. Aber nunja, probieren kann man es ja.

Am nächsten Morgen stieß ich jedoch in Der Westen über den Artikel einer empörten Kleinfamilie. Sie fühle sich von MediaMarkt arglistig getäuscht.

Im Wohnzimmer von Daniela und Wolfgang W. in Essen stapeln sich DVD-Recorder, Video-Kameras und eine Playstation – ungewollt. Denn eigentlich wollten Vater und Tochter nach der für sie misslungenen Aktion mit der „Gewinnerzahl des Tages” für alle Geräte, deren Losnummer nicht zog, das Geld „cash auf die Kralle” zurück erhalten. „Stattdessen sollten wir aber mit Gutscheinen abgefertigt werden”, empört sich Wolfgang W.. „Die versuchen die Kunden abzuzocken und spielen mit gezinkten Karten.”

Aber es wird noch besser.

Die W’s sitzen auf Kartons mit Waren im Wert von über 2000 Euro und sind der Meinung, dass sie „arglistig getäuscht” wurden. „Ich behaupte, dass die Aktion bewusst so geplant war”, ärgert sich der Rentner. Und seine Tochter, als Betriebswirtschaftsstudentin an der Uni Essen in Finanzangelegenheiten durchaus bewandert, moniert: „Die haben die Geiz-ist-geil-Mentalität ihrer Kunden ausgenutzt.”

Im Grunde kann ich die Empörung der W’s nachempfinden. Ich würde mich genauso ärgern – aber im Grunde haben sie doch nie ernsthaft in Erwägung gezogen, sich bei MediaMarkt etwas zu kaufen. Sie wollten ein paar Dinge kostenlos haben, aber Geld wollten sie nicht ausgeben.

Man kann ihre Aktion also auch so zusammenfassen: Sie wollten trickreich dem MediaMarkt Hightech-Spielzeug abnehmen und sind damit böse “aufs Maul” gefallen. Nun wollen die W’s

[…] weder auf den ungeöffneten Kisten, noch auf den Gutscheinen sitzen bleiben und jetzt einen Anwalt einschalten.

Wie sympathisch. Und sie scheinen nicht die einzigen zu sein, die jetzt auf den Gutscheinen sitzen, wie diese ebay-Auktion beweist :-).

image

Tagged , . Bookmark the permalink.

One Response to Gier

  1. Nils says:

    😀 Wie geil ist das denn??
    Ich wollte schon immer mal im Mediamarkt shoppen gehen für 17732,02 € 😀
    Diese Auktion werde ich auf jedenfall beobachten 😀
    Dafür bekomme ich 34,42 HD-Fernseher 😀
    Oder ich kaufe mir 886,601 Kaffeemaschinen 😀
    Für jeden Quadratmeter unseres Grundstücks eine. ^^
    Meine Fresse 🙂

    Aber immerhin…. kauft man den Gutschein per Sofortkauf bekommt man immerhin 732€ geschenkt 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.