Kinderfürsorge

Kinderfürsorge

Carolina hat so einen nervigen süßen kleinen Hund, der – batteriebetrieben – ununterbrochen bellt und kleine Sprünge vorwärts und rückwärts macht. Ja! Genau die Art von Spielzeug, die Eltern besonders lieben!

Nachdem meine Tocher neulich eine Stunde lang mit dem Vieh im Wohnzimmer spielte, wurde es meine Frau zu bunt. “Carolina, schalt den Hund aus! Es nervt!”

Die Angesprochen drückte das kläffende Spielzeug an ihre Brust und blickte uns entsetzt an. “Ausmachen??? Man darf doch ein Tier nicht einfach ausschalten!”, erklärte sie trotzig. Wir verdrehten die Augen, während Carolina überlegte.

Dann ging sie zur Gartentür, öffnete sie und setzte den Hund vor die Tür. Draußen bellte und hopste er weiter – wenn es mir auch verzweifelt vorkam. Carolina war hingegen zufrieden. Der Hund war lebendig – das Problem gelöst.

Und noch ein Gutes hat die Geschichte: Nun, da ich weiß, wie fürsorglich meine Tochter mit ihr anvertrauten Tieren umgeht, sind Meerschweinchen, Kaninchen und sonstige Haustiere erstmal kein Thema Zwinkerndes Smiley.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: