Dürfen Lehrer im Sommer in der Schule kurze Hosen tragen?

Neulich sitze ich mit Jan auf der Fensterbank im Lehrerzimmer und ich sage:“Guck dir mal den Andreas an, wie der wieder rumläuft!“ Jan darauf:“Der könnte wegen mir im Handtuch bekleidet unterrichten – ich finde den einfach nur genial und er macht vermutlich grandiosen Unterricht.“

Verläuft zwischen uns der Graben, der die Lehrergenerationen trennt? Immerhin bin ich gute 12 Jahre älter und bin weder tätowiert noch gepierct und trage meine Haare nicht zu Rastalocken gedreht. Ich bin der Meinung, dass ich als Lehrer durchaus eine Vorbildfunktion habe – und die gilt irgendwie auch in Hinblick auf das äußere Erscheinungsbild. Dabei meine ich jetzt nicht, dass man im Kostüm oder Anzug rumlaufen muss (wobei es Schulen geben soll, an denen das durchaus Standard ist), aber es ist doch schon gut, wenn die Bluse gebügelt ist und die Schuhe sauber sind. Mir ist auch klar, dass die Welt bunt ist und einen eigenen Stil zu haben, gilt als erstrebenswert. Dennoch finde ich es schwierig, wenn Lehrer im Sommer in kurzen Hosen rumlaufen oder mit Wollmütze im Lehrerzimmer sitzen.

Ich bin eine Old-School-Ignorantin: Die Kleidung sollte sauber und ordentlich sein, und der Tatsache Rechnung tragen, dass wir Kinder nach einigen Jahren in die Welt entlassen, und da sollten diese dann nicht im Büro oder im Betrieb in kurzen Hosen oder mit Wollmütze auftauchen.

Wie seht ihr das?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

23 Gedanken zu “Dürfen Lehrer im Sommer in der Schule kurze Hosen tragen?”