Tabletschule im Aufbau #14: Zettelchen schreiben 2.0

„Herr Klinge..?“, meldet sich Jeremy. Eigentlich sollte er im Technikunterricht etwas zu unterschiedlichen Bohrköpfen recherchieren, aber anscheinend gibt es gerade Wichtigeres. „Ich glaube, Ihre Klasse macht Unsinn!“

Meine Klasse? Meine Fünfer?? Kann gar nicht sein. Und überhaupt: Woher will Jeremy (ausgerechnet Jeremy!) das wissen? Wir sind im tiefsten Technik-Kellerraum und meine Fünfer sind in ihrer Klasse. „Also gut – was gibt es denn?“

Jeremy deutet auf sein Notebook und die zahlreichen WLAN-Netzwerke. „Ich glaube“, mutmaßt er, „ihre Schüler kommunizieren irgendwie über die WiFi-Namen!“

Im ersten Impuls wiegle ich ab – die Kinder können unmöglich Zugang zu den Routern haben. Dann fällt es mir ein: Eine überaus praktische Funktion der Surface-Computer ist, dass sie einen Hotspot für weitere Geräte erzeugen können. Diese Hotspots kann man benennen… – und einige clevere Fünfer nutzen das, um miteinander zu quatschen. Mit dem nächsten Wechsel wird mir klar, dass es um ein Beziehungsdrama geht („Lasse will keine Beziehung“ „Aber warum denn nicht?“).

Ich schieße ein Beweisfoto und mache mich auf den Weg in den Fünfer-Trakt.

Na klar: Zettelchen schreiben, Käsekästchen, Autorennen und Panzerschlacht hat es schon immer gegeben. Das sind meine Schüler nicht die ersten und nicht die letzten. Und auch in der digitalen Variante sind wir keine Vorreiter: Eine der beliebtesten Chat-Apps unter amerikanischen Schülern ist… Google Document! Über die Korrektur und Anmerkungsfunktion lässt sich prima und ungestört quatschen.

Drei Dinge offenbaren sich mir heute. Erstens: Unsere Fünfer sind noch cleverer, noch klüger und kreativer als ich mir habe vorstellen können. Zweitens: Als Lehrer bin ich immer wieder gefordert, mitzudenken, auf der Höhe zu bleiben.
Und drittens: Egal, für wie clever ich mich halte – die Kinder finden Schlupflöcher. Ein konstruktives Miteinander kann nur funktionieren, wenn man es miteinander erschafft und unermüdlich daran arbeitet. Die alternative sind komplett gesperrte und kontrollierte Computer, in denen die Kinder keinen Mausklick setzen dürfen, den ich nicht erlaube.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Gedanke zu “Tabletschule im Aufbau #14: Zettelchen schreiben 2.0”