Es ist ein wunderbarer Brauch der Schulleiter Thomas Kuban und Tobias Schreiner regelmäßig ihre Abschlussreden bei den Zeugnisübergaben zu veröffentlichen. Ich mag das insbesondere deshalb, weil beide (und besonders Kuban) ungeschönt erzählen, wie die Vorbereitung ausgesehen hat. Da kann man wunderbar abgucken, nachlesen, sich inspirieren lassen. Um ihnen nachzueifern (und weil ich Kuban schon den Titel der Reihe „5 Minuten Schulleitung“ für ein fürstliches Salär abgenommen habe), gibt es an dieser Stelle einen Einblick in meine Willkommensrede für unsere neuen 5er.

Idee und Struktur des Artikels sind von Thomas Kuban gestohlen. Bei ihm finden interessierte Leser*innen alles in länger, besser und ausführlicher.

Anlass: Einführungsveranstaltung der neuen 5er

Ort: Foyer der Schule

Zeit: 10 Uhr, Dauer: etwa 12 Minuten

5 Minuten Schulleitung: Willkommensrede für die neuen 5er 1Vorbereitungszeit: Einige Tage Gedanken gesammelt; eine halbes Stunde vor Beginn sicherheitshalber einige Stichworte auf einen Notizzettel geschrieben. (Aus der Hostentasche gerettet und für die Nachwelt festgehalten) Die Rede frei gehalten; Zettel nicht gebraucht.

Empfinden: Bin eigentlich zufrieden. Es wurde gelacht (gutes Zeichen) und allgemein konzentriert zugehört (auch gut). Mein Physikexperiment hat etwas gehakt, aber ich habe das (mehr oder weniger) galant überspielt. Wirklich beurteilen kann man das als Sprecher aber nicht – vielleicht habe ich zu viel gestottert und geschwätzt.

Gedankliches Manuskript

Im Unterschied zu einer Abschlussrede muss ich weniger feierlich reden und darf mehr Spökes machen. Niemand ist hinterher angekekst, wenn meine Rede nicht inspirierend genug ist. Das befreit und ich fühle mich in der Rolle als Clown ganz wohl. Insgesamt gab es vier Teile:

Erster Teil

  • Begrüßung. Den Moment genießen. Schweigen, strahlen. Die Leute willkommen heißen.
  • Auf einer Skala von 1 bis 10 – wie sehr freuen sich die Kinder auf die neue Schule? (Sehr)
  • Auf einer Skala von 1 bis 10 – wie dankbar sind die Eltern, dass endlich wieder Schule ist? (Sehr, sehr! Gelächter)
  • Vorfreude auch bei mir. Habe extra mein Hemd und mein Sakko schon am Wochenende rausgelegt und meinen Kindern gesagt, sie mögen mich nicht stören. Das haben die auch getan – es war tagelang ganz still.
  • Eltern wissen: Wenn Kinder ganz still sind, ist das oft ein schlechtes Zeichen.

5 Minuten Schulleitung: Willkommensrede für die neuen 5er 2

Zweiter Teil:

  • Ich ziehe das Sakko aus – darunter ist mein Hemd völlig zerschnitten, zerrissen und mit Kinderzeichnungen beschmiert. (Gelächter)
  • „Kinder – sie geben einem soviel zurück.“ (Gelächter)
  • Rückblick auf Corona: Die letzten zwei Jahre haben Wunden hinterlassen. Und auch, wenn wir ein schönes Sakko drüber ziehen und heute hier voller Vorfreude auf das neue Schuljahr sind, wissen wir das. Die letzten zwei Jahre waren brutal anstrengend für uns als Kollegium, für Sie als Eltern und auch für die Kinder. Das hat Spuren hinterlassen und wir wollen achtsam sein.

Dritter Teil:

  • Ein kleines naturwissenschaftliches Experiment: Zwei Luftballons sind über einen Schlauch miteinander verbunden, aber noch getrennt. Ein Luftballon ist groß aufgeblasen, einer nur klein. Frage: Was geschieht, wenn ich die Verbindung öffne?
  • Publikum: Beide werden gleich groß? Sie platzen?
  • „Na klar, die werden gleich groß. Das Experiment ist so lahm, das kann ich auch im Kindergarten machen.“
  • Durchgang geöffnet: Ergebnis: Kleiner Ballon verschwindet ganz, großer wird noch größer. (Publikum überrascht)
  • Drei Lehren ziehen wir daraus.
  • Erstens: Man ist nie zu alt, etwas zu lernen (auch als Elter nicht)
  • Zweitens: Manchmal sind wir felsenfest von Dingen überzeugt, aber die sind einfach falsch.
  • Drittens: Oft wird das große größer, das kleine kleiner. Darauf wollen wir als Schule achten. Sowohl im Mikrokosmos Klasse, dass die stillen und leisen ihren Raum finden, aber auch im Makrokosmos Schule – denn die neuen 5er sind die Kleinsten und sie haben auch ihren Platz.

5 Minuten Schulleitung: Willkommensrede für die neuen 5er 3

Cut & vierter Teil:

An dieser Stelle spielte unsere Lehrerband, die Kinder gingen in die Klassen und wir sahen uns erst zum Schluss der Veranstaltung auf dem Hof wieder. Früher hat ein traditionelles Luftballonfest stattgefunden: Jedes Kind hat eine Postkarte an einen Heliumballon gehängt und die wurden in die Luft entlassen. Ökologisch eher fragwürdig – zurück kamen auch nur sehr wenige Karten. Alternative s.u.

  • Liebe Eltern, ihre Kinder haben gerade ihre Hoffnungen und Wünsche auf diese Bälle geschrieben. Das, was sie in den nächsten Jahren hier erreichen wollen.
  • Nun wollen wir diese Wünsche ans Ziel bringen (ein Planschbecken, aufgebahrt in der Schulhofmitte; 25°C, strahlender Sonnenschein) und hier reinwerfen.
  • Einige Kinder werden sofort treffen. Andere erst im zweiten Versuch. Einige können von weit werfen. Andere brauchen Hilfe. Unsere Aufgabe wird sein, dass am Ende alle Hoffnungen und alle Wünsche hier im Ziel landen.
  • Countdown: 10, 9, ….
  • viele Bälle geworfen; einige daneben;
  • Abschied.

5 Minuten Schulleitung: Willkommensrede für die neuen 5er 4

Der Schluss war deshalb charmant, weil er der Einführung einen allgemein verständlichen Schlusspunkt gegeben hat.