Generationenübergreifendes Lernen im Web 2.0

In einem ganz spannenden Artikel beschäftigt sich Christian Spannagel mit den Möglichkeiten des Web 2.0, Mauern zwischen den Generationen einzureißen:

“Das Web bietet ein unglaubliches Potenzial für Seniorinnen und Senioren, gemeinsam mit Menschen allen Alters zu lernen.”

Spannagel erwähnt bspw. die Möglichkeiten, Senioren als Experten für bestimmte Themen via Skype in die Klasse zu schalten.

Natürlich, werden Skeptiker jetzt einwerfen, wie sollen wir den PCs, Internetzugänge oder gar Senioren herbekommen? 😉

Abseits all der Hürden ist dies trotzdem eine Idee, an der festzuhalten sich lohnt. Gerade durch meine Kirchenzugehörigkeit stehe ich in Kontakt zu vielen Senioren, die früher die verrücktesten Berufe ausgeübt haben. Ein riesiger Fundus aus dem man schöpfen könnte. Zudem bietet die “Expertenbefragung” die Möglichkeit, die (Groß-)Eltern der Kinder aktiv in den Unterricht einzubauen. Ein Miteinander der Generationen im Web 2.0.

Man kennt das ja meist aus Filmen – wenn alle Eltern sich vor einer Grundschulklasse vorstellen und das Kind des Anwalts sich in Grund und Boden schämt, aber am Ende…. naja.

Für mich eine tolle Idee. Wir kommen als Lehrer nicht umhin, uns stets mit technologischen Möglichkeiten auseinanderzusetzen. Statt gegen den Fortschritt anzukämpfen, müssen wir überlegen, wie wir Computer, Handy, Beamer etc. sinnvoll in den Unterricht einbinden können.

Das wird spannend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

11 Gedanken zu “Generationenübergreifendes Lernen im Web 2.0”