Ist die Methode den Inhalt wert?

Vor einiger Zeit habe ich ein hübsches Quadromino in den Unterricht eingebracht.

image

Hierbei geht es um die „vier Gesichter einer Zahl“. Der Bruch 1/2 beispielsweise entspricht 50%, als Dezimalbruch 0,5 und bildlich, wenn zwei von vier Kästchen angemalt sind. Vier verschiedene Arten, den gleichen Sachverhalt auszudrücken.

Die Schüler mögen es und es ist eine nette Abwechslung zum typischen “Rechnet die Aufgaben vier bis sechs, a bis f”.

Aber damit verbunden auch eine Menge Aufwand. Es muss kopiert, laminiert und geschnitten werden. Mehrfach. Und wieviel ist am Ende hängen geblieben? Das frage ich mich oft.

Wieviel Aufwand verträgt mein Unterricht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Gedanke zu “Ist die Methode den Inhalt wert?”