Medienbild

In den letzten Monaten gab es eine skurrile Anhäufung von Medienberichten, die sich mit bloggenden Lehrern beschäftigten. Und irgendwie rutschte ich da mit rein. Ich gebe zu – es ist eine Art kindlicher Neugier in mir, die gespannt ist, was da wohl noch alles kommt.

Nach einem gründlich erarbeiteten FOCUS-Artikel im Frühjahr wurde mein Blog (nebst anderen) am Montag in einem Artikel der Süddeutschen Zeitung erwähnt. Auf diesen Zug aufspringend haben sich auch die Portale spickmich.de und wunschberuf-Lehrer.de bemüht, schnell einen Artikel über bloggende Lehrer zu bringen.  Und hier wird es spannend:

2012-07-16 08.53.55Wo ich dem SZ-Artikel noch vorwerfen könnte, etwas unsauber recherchiert zu haben (dem Pauker Rau und Frl Rot ein baldiges Ende anzudichten ist schon… ‘gewagt’ [kleiner Insider, hihi]), und sich Wunschberuf-Lehrer zumindest um einen sachlichen, informativen Artikel bemüht, werden auf spickmich.de alle Hüllen fallen gelassen: “Wenn Lehrer anonym im Blog über Schüler lästern” steht dort als Überschrift. Auch wenn im Artikel nicht behauptet wird, ich würde über meine Schüler lästern – die Kommentare der Kids (Zwinkerndes Smiley) lassen nicht darauf schließen, dass dort differenziert wird. In aller Deutlichkeit: Ich lästere nicht. Ich kommentiere höchstens…

In solchen Situationen denke ich immer: Schade, dass ich kein Deutschlehrer bin. Hier könnte man schön die verschiedenen Aufmacher und Inhalte der Texte vergleichen. Wer soll angesprochen werden? Mit welchen Inhalten? Was wird unterschwellig vermittelt? Hach…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

8 Gedanken zu “Medienbild”