Landarbeiten und ein Rätsel

Landarbeiten und ein Rätsel

20. März 2018 9 Von Jan-Martin Klinge

Heute beginnt – wenigstens offiziell – der Frühling.
Ich finde es ganz erschreckend, welch großen Einfluss die schiere Präsenz der Sonne auf mein Gemüt hat. Alles geht ein Stück weit leichter von der Hand, alles ist irgendwie… lebendiger. Die Hühner haben den Winter gut überstanden und selbst Temperaturen weit unter -10°C haben ihnen nichts ausgemacht. Interessant – und für mich neu – die Hühnereier gefrieren nicht so schnell. Zwar hole ich Tag für Tag eisig kalte Eier aus dem Stall, es ist aber noch keines tiefgefroren und aufgeplatzt gefunden worden.

Vor zwei Wochen habe ich mit einem Freund einen alten Baum gefällt. Genauer gesagt: Er hat den Baum gefällt und ich habe zugeguckt, angefeuert und dumme Kommentare abgegeben. Ich muss ja zugeben, fähigen Leuten bei der Arbeit zuzugucken ist ein echter Genuss – und mein Kumpel hat es richtig drauf. Jeder Ast fällt genau, wie er soll und als schlussendlich der große Stamm dran ist, fällt er exakt in die einzige Lücke des Zaunes, mir genau einen halben Meter vor die Füße. (im .gif noch eindrücklicher zu sehen hier)
Weil ich beim Fällen nur im Wege stand, habe ich statt dessen für ein romantisches Dinner auf dem zugefrorenen Pool gesorgt. Ein heißer Kaffee in der warmen Frühlingssonne gehört zu den Momenten, die ich sehr genieße.

Der Pool indes hat mir ein Rätsel aufgegeben, von dem ich hoffe, einer von euch Lesern kann es für mich lösen: Nachdem es einige Tage ja ganz angenehm warm war, ist das Eis zügig geschmolzen und hat eine überaus merkwürdige Form angenommen. Obwohl noch über einen Zentimeter dick, hat es merkwürdige „Röhrchen“ gebildet und ist völlig brüchig. Ich habe – stets unterbrochen von meinem Hund, der mir das Eis aus den Fingern gefressen hat – ein kurzes Video davon gedreht:

Kann mir jemand in einfachen Worten erklären, wie eine solche Zusammensetzung entstehen kann? Der Pool war richtig dick zugefroren – da hätte man ein Auto drauf stellen können. Und jetzt diese merkwürdigen Röhrchen…?! Ich vermute eine Verschwörung der Echsenmenschen oder eine Folge von Chemtrails, bin aber auch anderen übersinnlichen Erklärungen gegenüber aufgeschlossen.

Außerdem haben meine Frau und ich unsere Nudelmaschine aus dem jahrelangen Winterschlaf geweckt und aus unseren eigenen Eiern Nudeln gemacht. Ein ganz und gar wunderbarer Nachmittag und ich fühle, wie ich mehr und mehr zum Landwirt mutiere. Morgen Abend kommt ein Landschaftsgärtner zu Besuch und beurteilt unseren Garten – nachdem ich nun einen Baum gefällt habe habe fällen lassen, möchte ich auch ein, zwei neue pflanzen. Aber keine ollen, sondern Kirsch- oder Pflaumenbäume.

Hach.. ich liebe den Frühling.